Willkommen auf der Buergerredaktion   Hier Klicken ! Willkommen auf der Buergerredaktion Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein. Autoren Ohne jeden Einfluss der Redaktion.
a

Werbung



werbung

 

Berliner Kurier vom 24.03.2017 und Hamburger Morgenpost vom 15.03.2017 laut Genios.de. Mehr info nicht bekannt

Eine gesunde Reaktion auf Sticheleien ist Lachen. Oder, maximal, der Satz: "Erzähl das deiner Oma!"

Immer dann, wenn solche Anfeindungen ernst genommen werden oder dann, wenn sie beleidigte Leberwürste erzeugen, ist wenigstens ein kleiner Teil der Behauptungen wahr.

Sehr gut zeigt sich das im Streit Erdogan gegen Holland.

Die Niederländer "Nazis" zu schimpfen und das Messer in alle Orangen zu stechen, ist so konfus, dass sogar die sonst gegenüber Erdogan tröge Kanzlerin Partei ergreift. Es ist so blödsinnig, dass es eigentlich eine weltweite Erheiterung hervorrufen müsste: hihihi, Anne Frank war selber Nazi, hihihi. "Erzähl das deiner Oma, Erdo!"

Aber: der ganz kleine wahre Kern sind die Wahlen in den Niederlanden. Da kämpft die bestehende Demokratie gegen den Rechtsruck, gegen Wilders.

Und plötzlich lacht niemand mehr, sondern es werden Diplomaten ausgewiesen, Fahnen ausgetauscht, Luftwege gesperrt, eben Leberwürste gefüllt.

Obwohl das eigentlich nicht nötig wäre, hätte unsere Kanzlerin das Format gehabt, sich, vor der Umsetzung ihrer Überzeugungen, mit den anderen 27 Mitgliedern der EU zu einigen.

Denn die Flüchtlingspolitik der Angela Merkel hat europa-, nein weltweit die Ratten aus den Löchern geholt, ist ein Diktat, gegen das sich alle verzweifelt wehren. Es beschädigt so die Demokratie.

Holland ist da nur ein weiteres Opfer und Erdogan ein Fuchs. Ein Fuchs, der glaubt zuletzt lachen zu können.

Ob er allerdings noch lacht, wenn seine Wirtschaft zusammenkracht wegen fehlender Touristen und ausbleibenden Investitionen, steht auf einem anderen Blatt.

Das Lachen wird dann endgültig allen vergangen sein.

Schade, Frau Merkel, wäre nicht nötig gewesen: einigen, Frau Merkel, erst einigen und nur dann gemeinsam handeln. Auch wenns weh tut. Nicht sesselpupsen. Europa ist anderer Meinung als Sie. Und alle die in der Flüchtlingsfrage warnend den Finger hoben, hat man ja eh schon politisch korrekt in die Naziecke gestellt. Hihihi. Willkommen bei uns Nazis! Frau Merkel, ihr Oranges! Hihihi.

Pardon. Frau Merkel. Sind sie die "Oma", der man das erzählt? Nein? Stimmt. Dafür bräuchten Sie Kinder. Hi. Hi.

Michael Maresch

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2016 by Michael Maresch



Hier Klicken ! Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech