Willkommen auf der Buergerredaktion   Hier Klicken ! Willkommen auf der Buergerredaktion Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein. Autoren Ohne jeden Einfluss der Redaktion.
a
Werbung


Werbung

Werbung



werbung

Die lautstärksten Spieler auf dem Schachbrett der Welt, die immer mehr das Augenmaß für ihr Tun verlieren, nämlich Donald Trump, Kim Yong Un, Recep Tayyib Erdogan und die etwas leiseren Spieler Xi Jinping, Wladimir Putin und Baschar al Assad, steigern sich in eine immer größere unkontrollierte Erregung hinein, die in den Dritten Weltkrieg münden kann, weil keine „Oberste Stimme der Besonnenheit“ die Spieler an ihre eigentlichen Pflichten erinnert, nämlich Donald Trump an sein Versprechen, Arbeitsplätze für die Arbeitslosen in seinem Lande zu beschaffen, Wladimir Putin an sein Handlungsdefizit, sein Volk so zufrieden zu machen, dass es nicht in Massendemonstrationen seinen Rücktritt fordert und Kim Yong Un, mit den Füßen auf die Erde zurückzukehren, sein Volk zu sättigen und seine Vernichtungslager aufzulösen. Das Foto von den Kindern, die durch das Gas Sarin getötet worden sind und das um die Welt ging, sollte uns Ansporn sein, eine Weltordnung ohne Krieg zu schaffen, gestützt auf eine zeitgemäße, den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts entsprechende Weltverfassung, aber nicht den Anstoß zum Dritten Weltkrieg geben. Bevor die Eskalation der Dummheiten der Staatsmänner weitergeht, sollte man dem Rat folgen, den Jan van Aken in Anne Wills Diskussionsrunde am Sonntag,9.4.2017 im Ersten Fernsehprogramm gegeben hat: Stellt doch erst einmal fest, wer es wirklich war, bevor ihr mit dem großen Knüppel zuschlagt! Es ist ja durchaus möglich, dass von dem Giftgas – Geschäft der Holocaust – Nation mit Syrien   ein Teil der „Ware“ in andere Hände gelangt ist, denn man kann die Wächter von Giftgaslagern auch bestechen, wenn die Bestechungssumme groß genug ist. Das Beste, was dem „Islamischen Staat“ jetzt passieren kann, ist ein Zweifrontenkrieg Donald Trumps mit China wegen Nordkorea und mit Russland wegen Syrien, in den die NATO mit hinein gezogen wird. Dann braucht Abu Bakr al Baghdadi nur abzuwarten, bis der Tag gekommen ist, an dem er seine Schreckensherrschaft des Hasses und des Terrors auf  der ganzen Welt errichten kann. Wollen wir das? Mein eindringlicher Appell an alle Streithähne: ernennen Sie den Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, zum „Obersten Manager“ Ihres Konfliktes und erklären Sie ihm: „Chef, sagen Sie uns, wie es weitergehen soll. Wir unterwerfen uns Ihrer Entscheidung, bevor wir die Welt in Stücke hauen!“ Otfried Schrot

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2016 by Michael Maresch



Hier Klicken ! Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech