Fortsetzung einer GroKo wäre mit Merkel der sichere Untergang der SPD - QR Code Friendly


Was wäre wenn?? Was würde passieren, wenn sich unsere Jammermannschaft in Berlin zu einer nochmaligen "Großen-Koalition" zusammenraufen würde? Haben wir in den vergangenen Legislaturperioden nichts gelernt? Wo kamen wir denn hin mit der GroKo zwischen schwarz und rot? Wir sehen es doch am Wahlergebnis vom September. Es wäre der sichere Untergang von der CDU/CSU, wie auch der SPD. Scheinbar haben unsere Volksvertreter nichts gelernt aus den vergangenen Großen Koalitionen. Mit einer Ausnahme natürlich, nämlich Martin Schulz (SPD). Hoffentlich wird sowohl Andrea Nahles wie auch Martin Schulz jetzt nicht um jeden Preis vom Bundespräsidenten weichgekocht, denn das wäre der sicherste Untergang der SPD. Vermutlich will der Bundespräsident als ehemaliger SPD-ler seine SPD mit aller Gewalt wieder in den Thron verhelfen, wäre meines Erachtens aber der schlechteste Deal für die SPD.
 
Es wäre höchste Eisenbahn, dass sich die CDU und die CSU komplett trennen und jeweils im gesamten Bundesgebiet antreten. Da gäbe es mit Sicherheit wesentlich klarere Verhältnisse im Lande und würde so ein "Kasperl-Theater" nach einer Wahl verhindern. Es ist jämmerlich und eine Schande für ganz Deutschland, so einen Zirkus erster Güte zu veranstalten, nur um jeden Preis an der Macht zu bleiben. So wie es aussieht, betreiben unsere gewählten Volksvertreter den Zirkus noch bis Weihnachten und weiter. Sie halten sich doch nur über Wasser mit dem "Geschäftsführenden" Bundestag.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))