Abzockmentalität der Banken steigt gewaltig! - QR Code Friendly


Die Abzockmentalität der Banken in Deutschland steigt und steigt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass uns Arbeitnehmern viele Banken förmlich nachgelaufen sind, ein Girokonto bei ihnen einzurichten. Gab es damals noch viele Konten, bei denen kein Geld für das Bestehen eines Kontos abverlangt wurde. Die Banken haben uns mit allerlei Tricks geködert, nur damit man damals ein Gehaltskonto einrichtete. (Nur zur Erinnerung an die jüngeren Zeitgenossen: Die Löhne und Gehälter wurden wöchentlich oder monatlich bar in der Lohn- oder Gehaltstüte ausgezahlt!)
 
Die Banken wollten zu den damals üblichen Sparkonten auch an das laufende Geld der Arbeitnehmer ran. Auch die Firmen wurden mehr und mehr dazu ermuntert, Löhne und Gehälter, sowie den allgemeinen Geldverkehr über die Geldinstitute abzuwickeln. Heute jedoch, wo es gar nicht mehr anders möglich ist, als alles über das Giro-Konto abzuwickeln, werden mit zunehmender Häufigkeit immer höhere Kontoführungsgebühren von uns Kunden verlangt. Wollten uns wir Kunden dagegen wehren, müssten wir uns fast jedes Monat eine andere Bank suchen. Da eben die Bankmanager genau wissen, dass dies nicht praktikabel ist, drehen sie laufend an der Kostenschraube. Momentan werden wieder einmal die Negativzinsen der EZB als Begründung angeführt. Wer zwingt eigentlich unsere Banken, bei der EZB ihr Geld zu parken? Das ist und war doch nur immer wieder die Raffgier der Bankwirtschaft selbst!
 
Da werden immer mehr Bankfilialen geschlossen, die Leistungen der Bank gekürzt, an der internen Personalschraube gedreht, nur um die Raffgier der Konzerne und die astronomischen Gehälter der Manager zu sichern. Selbst an den Kosten für die Abhebungen am Geldautomaten wird laufend gedreht. Die stetig steigenden Kosten für das Konto werden mit allerlei sonstigen Tricks und undurchsichtigen Maßnahmen begründet. So ist derzeit schon mal die Aussicht auf das kommende Jahr zu lesen. -na, wenn das wieder keine vorzeitige Abzockankündigung der Bankenwirtschaft ist-?
 
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))