Vor der Wahl und nach der Wahl, Wählertäuschung der CSU - QR Code Friendly

Man erkennt jetzt schon wieder einmal sehr deutlich, dass die Versprechungen und Aussagen vor einer Wahl nach der Wahl nicht mehr gelten. Die Wähler, in diesem Falle die Wählerinnen, werden wieder kräftig angeschmiert. Vor der Wahl heißt es durch die CSU, dass die Mütterrenten angeglichen werden. Jetzt plötzlich will man wieder einmal durch Kürzungen bei den Mütterrenten die Rentenkasse entlasten, indem man die Mütter die Kinder vor 1992 geboren haben, in zwei Klassen unterteilt. Nämlich in die, die weniger und mehr als 3 Kinder zur Welt gebracht haben. Sind Mütter, die 3 Kinder und mehr geboren haben plötzlich in der Wertigkeit höher? Hat da unsere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bei dieser Entscheidung mitgemischt? Dies erfüllt in meinen Augen den Tatbestand der Wählertäuschung.
 
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))