Kundenverasche vom deutschen Hersteller
Da wird von so manchem Vertriebshaus/Versandhandel der Kundendienst der deutschen Hersteller so hoch gelobt, die Waren aus China hingegen gerne als "Pfui Hongkong" oder ähnlich bezeichnet.
Die Bezeichnung passt für deutsche Hersteller noch viel besser, werte Kunden und Kaufwillige eines Kaffeeautomaten mit Mahlwerk. (Bild oben)
 
Wir kauften uns, weil das deutsche Fabrikat "Rowenta" in die Jahre gekommen ist und unreparierbar war, wieder ein Markenfabrikat, nämlich aus dem Hause "BEEM GmbH" in Rosbach. Wir vertrauten darauf, dass wir erstens Arbeitsplätze in Deutschland sichern wollten, zweitens im Defektfalle Hilfe und Ersatzteile bekämen.
 
Dies ist in Deutschland offensichtlich heute ein völliger Trugschluss! Wir kauften am 9. November 2016 einen Kaffeeautomaten des Typs: W34.001, Fabrikat BEEM. Nagelneu/Fabrikneu, wohl gemerkt! Soweit, so gut! Das Gerät ist jetzt genau 1 Jahr und 2 Monate alt. (eigentliche Betriebszeit ist kürzer) Jetzt ging aber die im Gerät verbaute Thermosicherung kaputt, das heißt, das Teil schaltet schon weit vor erreichen der Kochtemperatur die Heizung ab. Bedeutet, dass die Maschine unverrichteter Dinge stehen bleibt, der Kaffee nie mehr fertig wird.
 
Ich schrieb den Kundendienst dieser Firma an, bekam auch einen Tag darauf folgende Antwort. "leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir zu dem Artikel keine Ersatzteile mehr zur Verfügung haben". Das ist doch der beste Witz des Jahrhunderts, das ist die größte und hinterhältigste Kundenverarsche, meine ich wenigstens. Wie sieht es denn dann bei diesem "Deutschen Hersteller" in Wirklichkeit aus? Wie sieht es mit der so genannten Werksgarantie aus? Wie sieht es bei diesem Hersteller mit allem aus, wenn man darauf bauen darf, dass man nach etwas mehr als 1 Jahr nicht einmal mehr ein windiges Ersatzteil bekommt? Wie sieht es bei diesem Hersteller mit den Arbeitsplätzen aus? Scheinbar ist denen die Hauptsache, dass die Managergehälter oder mindestens das der Firmenverantwortlichen stimmen.
 
Die Firmenlogik der deutschen Hersteller in der vorliegenden Art, kann man nur noch negativ beurteilen, solche Fabrikate nur damit bestrafen, nichts mehr aus diesem Hause zu kaufen.
 
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))