Holocaust, Holocaust, nochmals Holocaust! - QR Code Friendly

Staatssekretärin Sawsan Chebli hält einen verpflichtenden KZ-Besuch für sinnvoll!

Man hört immer wieder, ich meine auch, immer öfter, immer lauter, NS-Zeit muss aufgearbeitet werden. Laut Meldung hatte Chebli zuletzt im Dezember Muslime aufgefordert, sich gegen Antisemitismus zu engagieren. Ich stelle mal eine saudumme Frage in den Raum: "Wer schürt denn am laufenden Band den Antisemitismus an?" Ich vermute mal, dass aus bestimmten Ecken unter gezielten Hintergründen der "Antisemitismus" bewusst angefacht wird. Wenn gesagt wird, dass die deutsche Gesellschaft noch lange nicht damit fertig sei, die NS-Zeit aufzuarbeiten, wer ist die "deutsche Gesellschaft?" Wenn die Staatssekretärin Chebli einen KZ-Besuch für verpflichtend hält, das ist ihre persönliche Meinung. Wir, die etwas älteren Deutschen haben den so genannten, verpflichtenden KZ-Besuch meist schon mehrfach hinter uns. Da brauchen wir nicht solche Schlaumeier aus der SPD. Ich gebe Frau Chebli einen einfachen Rat: "Sie solle sich um die Misslichkeiten der Gegenwart" kümmern und versuchen, hier und heute Abhilfe zu schaffen!
 
Wir, die älteren Deutschen wissen sehr gut um die beschämende Vergangenheit, die absolut nicht von uns, sondern von hirnrissigen, besessenen damaligen Machthabern angezettelt und verbrochen wurde. Wir kennen die Geschichte, wir wissen sehr wohl um die traurige Geschichte. Ich glaube nicht, dass von uns heutigen Deutschen einer dabei ist, der das Rad zurückdrehen wollte. Wir kommen nicht im entferntesten auf die Idee, solcherlei Greueltaten fortzusetzen oder zu verherrlichen.
 
Ich für meine Person verwahre mich dagegen, den ewigen Vorwurf bewusster Zeitgenossen immer auf mich nehmen zu müssen. Wir waren, und wir sind nicht die Schergen, die die Greueltaten ausführten, infolge dessen gibt es für uns keinen Grund, hier etwas ständig aufarbeiten zu müssen! Ich bin gerne deutscher Staatsbürger, fühle mich aber nicht als ewiger Verbrecher. Das sollte einmal gesagt werden. Leider ist es ja heute so, dass jemand, der ebenfalls dieser Meinung ist, meistens als "Nazi" hingestellt wird. Oder kommt heute noch einer auf die idiotische Idee, den Italienern dauernd schlechtes Gewissen einreden zu wollen, nur weil Kaiser Nero die Christen verfolgt hat? (nur um ein einfaches Beispiel zu nennen) Diese Liste von Beispielen könnte vielfach auch aus der jüngeren Vergangenheit fortgeführt werden.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))