Die echten Verlierer vom 24.Sept.2017! - QR Code Friendly
Die GroKo-Verhandler klopfen sich jetzt vor lauter Selbstbeweihräucherung auf die Schultern. Sie geben allesamt nicht zu, dass sie im Grunde genommen massiv abgestraft wurden bei der Bundestagswahl am 24.9.17. Nach viermonatigem, nutzlosen Gequassel geben sie sich alle als Gewinner, meinen, dass sie etwas Gutes für Deutschland erreicht haben. Das Ziel von Angela Merkel war ja lediglich ihre 4. Amtszeit, sonst nichts. Und das dramatische Stellengeschachere jetzt schon, bevor die SPD-Basis ihr letztes Wort gesprochen hat. Diese Hohnfiguren kann man bestenfalls als "Vergewinner" bezeichnen, nicht aber als "Gewinner"!
Vermutlich wird die SPD-Basis bei der Mitgliederbefragung mit der Aussage geködert, dass der große Messias der SPD nicht mehr als Parteiführer antritt, sondern Andrea Nahles dafür vorgesehen ist. Martin Schulz wie auch Andrea Nahles haben erkannt, dass eine Parteispitze mit Martin Schulz nicht mehr tragbar ist, er seinen Glorienschein verloren hat. Hoffentlich ist die Basis der SPD jetzt aufgescheucht und straft die faulen Kompromisse gewaltig ab. Tut sie das nicht ist der Untergang der SPD trotz allem Geschwafle einem Selbstmord wesentlich näher gekommen.
Das 177 Seiten lange Koalitionspapier ist meiner Meinung nach die Druckerschwärze nicht wert, nichts als Klimmzüge und faule Kompromisse. Kaum ausgehandelt, schon regt sich die Wirtschaft auf, dass ihre Interessen nicht genug vertreten sind, malen den schwarzen Peter schon wieder tiefschwarz an die Wand. Hinzu kommt, von den eigebildeten Jungen, dass in den kommenden Jahren die Überalterung zunimmt, das Rentensystem umgekrempelt werden müsse. Ausgerechnet diese Heinis, die ja meist verbeamtet und in einflußreichen Stellungen sind, hauen immer nur auf den verunglimpften Rentnern herum. Der ganze Zirkus wäre sehr schnell beseitigt, wenn auch die Beamten in die Sozialkassen einzahlen müssten, wenn die Beamtenpensionen auch so behandelt würden, wie der stiinknormale Bürger.
 
Schulz und Nahles klopfen sich unaufhörlich auf die eigene Schulter, stellen das düstere Werk als Erfolgspaket der SPD hin. Ich meine, dass dieser faule Kompromiss, der nach 4-monatigem Hick-Hack erreicht wurde, zum absoluten Untergang der SPD führt. Hinzu kommt, dass wir unsere Kanzlerin weitere 4 Jahre ertragen müssen, dass es mit ihrer gewohnten "Aussitzpolitik" keinerlei Fortschritt in Deutschland geben wird. Deutschland wird wirtschaftlich geschwächt werden, weil man sich auf erreichten Lorbeeren bekanntlich nicht ausruhen sollte. Deutschland wir schneller und vermehrt an ausländische Kräfte verscherbelt, Deutschland wir noch schneller islamisiert werden, als wir uns es vorstellen können.
Das war schon der Erfolg dreier Legislaturperioden von Merkel, warum soll es jetzt bei der 4. Legislaturperiode anders werden, Frau Merkel? Diese Frage darf berechtigt gestellt werden. Mit den faulen Kompromissen im Koalitionsvertrag, geben sie sich -zumindest nach außen hin- zufrieden, behaupten, dass Deutschland jetzt eine "stabile Regierung" hat. Wissen die jetzt schon aus der Glaskugel, wie die Parteibasis der SPD abstimmt?
Wir Wähler und Bürger Deutschlands werden leider weiterhin mit faulen Kompromissen, weiteren zusätzlichen Belastungen und wachsenden Ängsten um unsere Heimat leben müssen. Die Altparteien haben nichts begriffen, sehnen sich offenbar den Untergang herbei. Hoffentlich haut der deutsche Michl bei den kommenden Landtagswahlen mal kräftig rein und verteilt eine rote Karte nach der anderen. Quereinsteigerparteien wie z.B. die AfD oder künftig auch noch andere werden die Altparteien noch das Fürchten lehren. Die Berliner "Schwafler" haben es nicht anders verdient!
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))