Man hört nur noch

Abendzeitung, Montag, den 12.3.2018, Leserforum Seite 16, Titel: "So einfach ist das"
Man kann den Mist schon nicht mehr hören! Gibts in Deutschland denn keine wichtigeren Probleme mehr als den Frauenanteil von irgendwas, von irgendwo, von irgendwem?
Bei der letzten Bundestagswahl wurden 218 Frauen und 491 Männer als Abgeordnete gewählt. Darauf machte Frau Barley am Donnerstag auch in einer Rede anlässlich des Weltfrauentages aufmerksam. In Deutschland sei der Frauenanteil im Bundestag bei den letzten Wahlen von 37 Prozent auf 31 Prozent gesunken. Bundesfrauenministerin Katarina Barley (SPD) schnappt jetzt anlässlich des "Weltfrauentags" gänzlich über. Laut ihrer Aussage sei die AfD plötzlich daran schuld, dass so wenig Frauen in den Bundestag eingezogen sind. Welch eine Schnapsidee!
Man kann auch vor Selbstüberschätzung überschnappen, Frau Barley. Wenn nicht mehr Frauen zur Wahl stehen, kann man auch nicht mehr wählen, so einfach ist es. Nach Adam Riese ist der Anteil der Frauen gemessen an der Männeranzahl immerhin mehr als 44 Prozent. Was soll das also Ihr Geschwafle?
In Deutschland gibt es in der ganzen Bevölkerung sehr viel gravierendere Probleme die es zu bewältigen gilt. Da ist eine Frauenquote meines Erachtens das Kleinste. Dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinanderdriftet, stört diese Herrschaften scheinbar nicht im Geringsten. Sie alle haben ja ihr sicheres Geld bis zum Sanktnimmerleins-Tag. Wenn jemand in Sozialbereichen tätig ist wie ich, der kann gewaltige Lieder davon singen. Ansonsten sind in vielen Sozialeinrichtungen mehr als 80 Prozent Frauen tätig, das wird von Ihnen mit völliger Absicht unter den Tisch gekehrt Frau Barley!
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))