Ja, ja, unsere Kanzlerin! - QR Code Friendly
Ja, ja, unsere Kanzlerin! Um nicht beim großen Trump(ler) in Ungnade zu fallen, muss sie sich ja in dieser Richtung äußern, dass der Militäreinsatz gegen das syrische Regime " erforderlich und angemessen war und es gegen den Chemiewaffengebrauch des Assad-Regimes richtete.
 
„Wir unterstützen es, dass unsere amerikanischen, britischen und französischen Verbündeten als ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrats in dieser Weise Verantwortung übernommen haben." Außenminister Heiko Maas rechtfertigte das Vorgehen auch mit der Haltung Russlands im UN-Sicherheitsrat: „Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist in der Syrienfrage, auch im Hinblick auf die Frage von Chemiewaffeneinsätzen, durch das Agieren Russlands schon seit Monaten blockiert und war auch im vorliegenden Fall nicht in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen“, sagte er am Samstag laut einer Mitteilung des Auswärtigen Amtes in Berlin. Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hob die Mitgliedschaft der drei Westmächte im Weltsicherheitsrat hervor. Von der Leyen betonte zudem, dass sich deren Maßnahmen ausdrücklich gegen das Chemiewaffenprogramm Assads gerichtet hätten.
 
--- so auszugsweise heute zu lesen

Es wäre meines Erachtens zu Gunsten des Weltfriedens wesentlich sinnvoller, von unserer Regierung auch in Richtung und zu Gunsten Russlands klare Kante zu zeigen. Russland darf keinesfalls zum Feind des Westens erklärt werden, wie es derzeit aussieht. Russland ist ein mächtiges und großes Land, das auch viele wirtschaftliche Vorteile alleine schon für Deutschland bringt. Ein so genannter "kalter Krieg" wie in vergangenen Zeiten ist für niemanden von Vorteil, weder für uns, noch für Russland selbst. Ich bin der Meinung, wenn man mit Putin agiert und nicht alles in Abrede stellt was von ihm kommt, fährt die Politik besser und sinnvoller. Ich hoffe nur, dass auch die von Frau Merkel angekündigte Haltung im Syrienkonflikt eingehalten wird. Deutschland muss sich raushalten aus den kriegerischen Maßnahmen. Die Gefahr, dass in unserem Lande durch die Beteiligung nochmals mehr islamistische Anschläge hervorgerufen werden, ist zu groß, meine ich, Frau Bundeskanzlerin. Unsere Regierungsmannschaft sollte auch nicht vergessen, dass wir durch das Verhalten Russlands eine so "unblutige" Wiedervereinigung bekamen.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))