Söders Wahlkampfgetöse mit dem Kreuz! - QR Code Friendly
Ja, die CSU will mit ihrem Leithammel Markus Söder, verlorenes Gelände, sprich: "Wähler", wieder um jeden Preis zurück gewinnen. Leider benutzt unser Ministerpräsident dazu die falschen Mittel, nämlich das "Kreuz"!
 
Das Kreuz, unsere Kruzifixe, Marterl an den Wegrändern in Bayern und Nachbarland Österreich oder wie man es auch nennen mag, symbolisieren den christlichen Glauben, bzw. unsere christlich, abendländisch geprägte Kultur. Egal, ob Atehist oder christlich denkender Mensch, diese Kreuze gehören zu uns, nicht der Islam. Wenn es den Islamisten, Muslimen oder anders Denkenden bei uns nicht gefällt, es zwingt sie niemand hier zu sein. Wenn all denen die bei uns seit Alters her die üblichen, christlichen Symbole sowohl in Krankenzimmern, Schulen oder sonstwo nicht gefallen, sollten sie gefälligst Leine ziehen oder anstandshalber einfach wegsehen. Es wird auch hier keiner gezwungen hinzuschauen, so einfach ist die Sache.
 
Herr Söder, unser Ministerpräsident sollte das "Kreuz" also nicht zum Wahlkampfgetöse machen, die Kreuze dort hängen oder stehen lassen wo sie sind, soll dafür sorgen, dass unsere eigene Kultur im Lande, in unseren Amststuben, in den Schulen oder öffentlichen Einrichtungen nicht noch mehr den islamistischen Einflüssen zum Opfer wird. Damit tut er unserer Kultur, sich selbst, wie auch der CSU und unserem Lande den besten Gefallen.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))