Mehrheit glaubt nicht an schnelle Trendwende für die SPD - QR Code Friendly


Laut Umfragen befindet sich die "angebliche" Volkspartei "SPD" auch unter der Führung von Parteichefin Andrea Nahles unter einem Wert, der noch zur letzten Bundestagswahl 2017 vorhanden war. Es ist anzunehmen, dass die ehemalige "Arbeitnehmer-Partei" mit dem vergewaltigten Zusammenschluss unter GroKo 4.0 noch weiter absinkt. Das ist meines Erachtens das Ergebnis auch unter Einfluss unseres Bundespräsidenten, dass sich die SPD gerade noch mehrheitlich zu einer Großen Koalition mit Merkel, hinreißen ließ.
Diesen "Negativeffekt" in der Wählergunst holt die altehrwürdige, ehemalige Arbeitnehmer-Partei mit Sicherheit lange nicht mehr auf. Da bringt der Austausch der gesamten Leitfiguren, egal wie sie heißen, nichts mehr, da ändert auch der besorgte Blick von Andrea Nahles nichts.
 
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))