Der schwammige EU-Gipfel, eine Lachnummer! - QR Code Friendly


Frankreichs Präsident habe eine "gute Grundlage" und "Impulse" für die EU vorgelegt, sagt die Kanzlerin - sie will aber dafür sorgen, dass Deutschland schnell eigene Vorschläge einbringt.
 
Da darf man aber mehr als gespannt darauf sein, wie laut Meinung unserer Kanzlerin Deutschlands eigene Vorschläge aussehen sollen! Läuft es vielleicht darauf hinaus, dass es eine neuerliche Auflage von "Wir schaffen das" oder das "Hereinwinken" geben wird? Wenn ja, dann sollen die hereingewunkenen Asylanten und Flüchtlinge gefälligst in Merkels Garten untergebracht werden.
 
Ansonsten haben sich unsere Brüsseler-Spitzen ja mächtig angestrengt. Fürchte fast, dass selbst dieses schwammige Ergebnis nur dadurch zustande kam, weil sie unsere Kanzlerin wegen der "Asyldebatte" im eigenen Land nicht untergehen lassen wollten, wäre ja einer weniger, der die EU-Kassen so sehr mit unseren Steuergeldern ausstattet. Ansonsten fehlen mir die klaren Haltungen von Österreich, Polen und Italien! Unsere Kanzlerin weiß ganz genau, dass ihr "Stern" schon sehr am Verglühen ist, durch die Debatte mit der Schwesterpartei CSU möglicherweise der Garaus der GroKo 4.0 daherkommt.
 
Außer den sonstigen, schwammigen Worthülsen ist, wie zu erwarten war, weiters nichts rausgekommen. Jetzt ist nur zu hoffen, dass Horst Seehofer wirklich Stärke zeigt und zum Abschied unserer Kanzlerin den Weg ebnet, denn nach den letzten Bundestagswahlen am 24.09.2017 war schon glasklar zu erkennen gewesen, dass der Stern Angela Merkels bereits am "Verlöschen" ist.
Nur durch die Hinterhoftaktik von Steinmeiers Gnaden und der SPD kam es dennoch zum traurigen Ergebnis der GroKo 4.0. Alle klebten lediglich am gut bezahlen Politiker-Sessel. Desweiteren stopften sie sich bloß noch in Windeseile die Taschen voll, sonst ereignete sich außer "Blah-Blah" und "Parteiengeplänkel" überhaupt nichts zum Nutzen von uns Bürgern. Der Leserbriefschreiber befürchtet nur, dass König Horst I. von Bayern wieder den Schwanz einzieht und lieber am Innenminister-Sessel kleben bleibt, bevor er ihn durch Entlassung durch die Kanzlerin wieder verliert. Die gesamte GroKo 4.0 gehört zum Teufel gejagt, es kommt ja sowieso für die Bürger nichts raus, so nach dem Motto: "Außer Spesen nichts gewesen"! Das Ganze also nur wieder eine deutsche "Lachnummer".
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))