will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech
Ach, Frau Nahles, wenn Sie jetzt erst nachdenken, bzw. die SPD-Oberen im Gesamten! Sicher ist jedenfalls, dass die SPD-Oberen in den letzten Jahrzehnten die ehrwürdige SPD sukzessive abgewirtschaftet haben. Die SPD-Führung hat sich nur noch mit sich selbst und ihrer Werterhaltung, speziell unter Bevormundung von Kanzlerin Merkel, beschäftigt. Es ging nur noch um die eigenen Pfründe, es ging nur um das Absichern der eigenen Einkünfte bis zum St. Nimmerleins-Tag.
Wen wundert es da noch, dass die ehemalige "Arbeitnehmer-Partei" SPD fast schon an der 5-Prozent-Hürde zu scheitern droht? Der massivste "Garaus" entstand durch die Konstellationen der GroKo. Bei der letzten Bundestagswahl hätte die SPD für sich das Ruder rumreissen können, wenn sie nicht unter letztlichem Druck des Bundespräsidenten auf Gedeih und Verderb das Konstrukt "GroKo 4.0" mit Angela Merkel eingegangen wäre. Spätestens hier hätten die SPD-Granden endlich auf die "Basis" wie man heute zu sagen pflegt, hören sollen, denn wirkliche Entscheidungsmacht im Bundestag hat die SPD ja sowieso nicht!
Jetzt liegt das Kind schon im Brunnen Frau Nahles. Da werden Sie und ihre neuzeitlichen Programme, die meines Erachtens wieder nur Lippenbekenntnisse darstellen, nichts mehr ändern.
Darüber sollten Sie gründlich nachdenken, bevor Sie wieder am Rednerpult vollmundige Reden halten. Da nützt auch Ihr Debattencamp (dc) nichts mehr!
 
Alois Sepp

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der Bürgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen