will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein.Ôćô Autoren ÔćôOhne jeden Einfluss der Redaktion.
a

Abendzeitung Freitag, den 14. Juni 2019, Leserforum, Seite 22, Titel: "Kulturschweine"


Es ist zum "Davonlaufen", wenn man - wie von fr├╝her her gew├Âhnt - anders erzogen wurde! Offensichtlich hat sich ein gro├čer Teil der Teilnehmer bei Gro├čveranstaltungen vom Typ "Mensch" zum Typ "Kulturschwein" gemausert. Egal, um welche Gro├čveranstaltung es sich auch handelt, es bleiben Tonnenweise und Berge an Restm├╝ll, Speisereste, St├╝hle, Zelte usw. nach Beendigung liegen. Von diesen "Kulturschweinen", die sich gerne als Menschen bezeichnen, wird nicht bedacht, was es alleine schon an finanziellem Aufwand bedeutet, den von ihnen hirnlos und absichtlich hinterlassenen Mist aufzur├Ąumen.
St├Ądte, wie auch die Veranstalter k├Ânnten sich meiner Meinung nach nur dadurch erwehren, indem sie im Vorfeld massive Eintrittsgeb├╝hren und zus├Ątzlich getrennt ausgewiesene M├╝llentsorgungskosten verlangen. Die Erziehung geht heute vielfach -leider- nur noch ├╝ber den Geldbeutel!
So jetzt gerade erlebt auf dem Campingplatz des Musikfestivals "Rock im Park". Die Rockfans gehen, der M├╝ll bleibt. Wahre Abfallberge erinnern auch Tage danach noch an Festivals wie "Rock im Park" und "Rock am Ring". Wenn die letzten T├Âne verklungen sind und die Festivalbesucher den Heimweg antreten, bietet sich auf vielen Festivalpl├Ątzen ein schauriges Bild: ├ťberall liegen Zelte, Klappst├╝hle, Flaschen, Essensreste, die einst gr├╝nen Wiesen gleichen M├╝llhalden. Bei "Rock im Park" auf dem N├╝rnberger Zeppelinfeld sind es etwa 300 Tonnen M├╝ll. Traurigerweise bleibt heutzutage zwei bis drei Mal soviel M├╝ll liegen als noch vor 5 Jahren, wie man heute lesen kann!
Demnach ist die Bezeichnung offensichtlich richtig, wenn man den heutigen Menschen bei diesen Veranstaltungen als "Kulturschwein" bezeichnet!
 
Alois Sepp
 
Nachsatz: Soeben live erlebt. Im Baumarkt in der kleinen Essecke sa├čen zwei neben unserem Tisch. Soweit, sogut. Gelinde ausgedr├╝ckt: Eine Wildsau frisst besser als diese beiden Typen. Hinzu kommt, dass sie nach dem "Fressen", denn essen konnte man es nicht bezeichnen, ihre ganzen Papiert├╝ten und sonstigem Abfall am Tisch haben liegen lassen. So nach dem Motto: "Ein anderer Depp r├Ąumt es schon weg". Das ist die heutige "KULTUR" in Deutschland. (nur zur Klarstellung, es waren "Hereingekommene")
Zus├Ątzliches, das ich immer wieder erlebe:
Heute auf der M├Ąnnertoilette kamen 4 M├Ąnner unterschiedlichen Alters herein. Es fand von diesen "VIEREN" KEINER der M├╝he wert, sich hinterher die H├Ąnde zu waschen!! Wie sollen es da unsere Kinder und Heranwachsenden lernen, wenn die "Alten" schon solche Schweine sind?

 

(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)

Um zu kommentieren, m├╝ssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ┬ę2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der B├╝rgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen