Ach, diese Großkotz-Redner wieder! (5x gedruckt) - QR Code Friendly
Jetzt kommen die großkotzigen Redner der eingebildeten Altparteien wieder zum Vorschein. Fest steht jedenfalls, dass CDU, SPD und Grüne abgeschmiert sind. Sie alle haben sich ein weit besseres Ergebnis für sich gewünscht. Die Grünen sind laut letzter Aufzeichnung verdammt nahe der 5-Prozent-Hürde.
Im Vorfeld posaunen sie wieder, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD ausgeschlossen wird. Ganz besonders lauthals wird dies von den Grünen betont! Da sieht man wieder die von den Medien her gesteuerte und beeinflusste Einstellung.
 
Einen, ach so gefürchteten "Feind" wie die AfD, wie er immer hingestellt wird, kann man nur beeinflussen und entmachten, indem man ihn mit ins Boot nimmt. Das haben unsere Parteien allesamt seit Gründung der BRD 1949 nicht begriffen. Jemand der nicht im gleichen Boot sitzt kann aus der verantwortungslosen  Oppositionsbank heraus wesentlich leichter verbale Giftpfeile abschießen und Unruhe stiften, als derjenige, der in der Mitverantwortung sitzt!
 
Die Altparteien sollten endlich kapieren, dass sie mit ihrer Politik und den Menschen gegenüber in Deutschland längst nicht mehr gerecht geworden sind.. Wäre es anders, würden nicht bei jeder Wahl gewaltige Stimmenverluste zu verzeichnen sein.
 
Bin gespannt, wer diesmal wieder den Wähler in Thüringen verbal abstraft, weil er so gewählt hat. Ich meine, dass man nicht lange darauf warten muss, aus welcher Ecke die Beschuldigungen kommen.
 
Alois Sepp

Münchner Merkur Ausgabe Münchner Zeitung vom 29.10.2019 Seite 13 / Leserbriefe

Fest steht, dass CDU, SPD und Grüne abgeschmiert sind. Sie alle haben sich ein weit
besseres Ergebnis für
sich gewünscht. Im Vorfeld posaunten sie wieder, dass eine Zusam-
menarbeit mit der AfD ausgeschlossen wird.
Einen ach so gefürchteten "Feind" wie die AfD
kann
man nur beeinflussen und entmachten, indem man ihn mit ins Boot nimmt. Jemand, der nicht
im gleichen Boot
sitzt, kann aus der unverantwortlichen Oppositionsbank heraus wesent-
lich leichter verbale Giftpfeile
abschießen als derjenige, der in der Mitverantwortung
sitzt. Die Altparteien sollten endlich kapieren, dass sie mit ihrer Politik den Men-
schen in Deutschland
längst nicht mehr gerecht geworden sind.
Wäre es
anders, würden nicht bei jeder Wahl gewaltige Stimmenverluste zu verzeichnen
sein. Ich bin gespannt,
wer diesmal wieder den Wähler in Thüringen verbal abstraft,
weil er so gewählt hat.


Alois Sepp

Döbelner Allgemeine Zeitung vom 05.11.2019, S. 17 / Forum & Leserbriefe

Erhebliche Verluste für Altparteien: 
Jetzt kommen die großspurigen Redner der
eingebildeten Altparteien wieder zum Vorschein.
Fest steht jedenfalls, dass CDU, SPD
und Grüne abgeschmiert sind. Sie alle haben sich
ein weit besseres Ergebnis für sich
gewünscht. Im Vorfeld posaunten sie wieder, dass eine
Zusammenarbeit mit der AfD aus
geschlossen wird. Da sieht man wieder die von den Medien
her gesteuerte und beeinfluss
te Einstellung. Einen, ach so gefürchteten „Feind“ wie der
AfD, wie er immer hingestellt wird, kann man nur beeinflussen und entmachten, indem man
ihn mit ins Boot nimmt. Das haben unsere Parteien allesamt seit Gründung der BRD 1949
nicht begriffen. Jemand der nicht im gleichen Boot sitzt, kann von der unverantwortlichen
Oppositionsbank heraus wesentlich leichter verbale Giftpfeile abschießen, als derjenige,
der in der Mitverantwortung sitzt! Die Altparteien sollten endlich verstehen, dass sie
mit ihrer Politik den Menschen in Deutschland
längst nicht mehr gerecht geworden sind.
Wäre es anders, würden nicht bei jeder Wahl
gewaltige Stimmenverluste zu verzeichnen
sein.


Alois Sepp,
81371 München

Laut Genios insgesamt 5x gedruckt
 













Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)