Das schlägt dem Faß den Boden aus! - QR Code Friendly

Bild: pxhere

Eine geplante Gehaltserhöhung für einen Teil des Bahnvorstandes soll laut Medienbericht 33 Prozent betragen.
Weiters wird berichtet:
Die Führungsmannschaft der Deutschen Bahn soll höhere Gehälter erhalten. Für einen Teil des bisher sechsköpfigen Vorstandes des Staatskonzerns werde eine Gehaltserhöhung von 400.000 auf 585.000 Euro im Jahr vorgeschlagen, wie am Sonntag aus Aufsichtsratskreisen verlautete. Das Kontrollgremium des bundeseigenen Unternehmens solle am kommenden Donnerstag darüber beraten.
 
Der Leserbriefschreiber meint dazu:
Das ist an Dreistigkeit, Überheblichkeit und Fehleinschätzung kaum zu überbieten.
Hinten und vorne wird bei der Bahn gestrichen. Selbst für allernötigste Reparaturen fehlt das Geld. Investitionen rücken aus angeblichem Geldmangel in immer weitere Ferne. Für die überaus satten Managergehälter der Bahnvorstände hat man plötzlich Geld übrig!
Diese Vorstände sollen endlich einmal fertig bringen, dass die Bahn pünklich überall ankommt, nicht immer wegen technischer Unzulänglichkeiten Fahrpläne durcheinander geraten.
Wenn ich jetzt böse nachdenke, könnte man wirklich vermuten, dass der im Klimapaket erniedrigte Mehrwertsteuersatz für die Bahn-Tickets, anstelle zu Gunsten der Bahnkunden, in die Gehaltstaschen der Vorstände fließt?
Alois Sepp

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)