Das Lamento ist wieder sehr groß! (3x gedruckt) - QR Code Friendly
Ich bin wahrlich kein Freund von Schadenfreude. In diesem Falle in Thüringen aber schon etwas. Ein altes Sprichwort sagt: "Es rächt sich immer alles auf Erden!"
 
Der unglückliche Wahlausgang in Thüringen, wo ausgerechnet einer Ministerpräsident der kleinsten Partei wird, ist meines Erachtens so eine Art "Rache"! Die ehrenwerten Altparteien mit ihren so allwissenden Leit-Figuren ziehen immer über andere her, lassen kein gutes Haar an ihnen, egal, ob der Vorschlag gut oder weniger gut ist, haben die Quittung erhalten. Es wird in Deutschland schon lange keine "Politik des Regierens" für das Volk gemacht, sondern nur noch internes Parteiengeplänkel und eigene Taschenfüllerei.
 
Die größte Frechheit von den ehrenwerten Altparteien ist jetzt, dass sie ausgerechnet den Ministerpräsidenten Emmerich zum Rücktritt und zu Neuwahlen zwingen wollen. In welcher Demokratie leben wir hier in Deutschland? So etwas kann ich nicht mehr als Demokratie, sondern bei ganz gutem Willen gerade noch als "Demokratur" bezeichnen.
 
Jetzt schauen sie alle wieder recht supergescheit in die Glaskugel, angefangen von der CSU, CDU, Linke, Grüne usw., wissen alles besser. Dass sie allesamt selbst am laufenden Band durch ihr eigenes, selbstgefälliges und großkotziges Verhalten an dem Desaster selbst die größte Schuld haben, will keiner zugeben. Es wird lieber auf anderen rumgehackt, um selbst von den eigenen Fehlern und Unfähigkeit abzulenken.
 
Alois Sepp

Hamburger Morgenpost vom 07.02.2020 Seite 37
Ich bin wahrlich kein Freund von Schadenfreude. In diesem Falle in Thüringen 
aber schon etwas. Ein altes Sprichwort sagt: "Es rächt sich
immer alles auf
Erden!" Der unglückliche Wahlausgang in Thüringen, wo
ausgerechnet einer
Ministerpräsident der kleinsten Partei wird, ist
meines Erachtens so eine Art
"Rache"! Die ehrenwerten Altparteien mit
ihren so allwissenden Leitfiguren
ziehen immer über andere her, lassen
kein gutes Haar an ihnen, egal, ob der
Vorschlag gut oder weniger gut
ist, haben die Quittung erhalten. Es wird in
Deutschland schon lange
keine "Politik des Regierens" für das Volk gemacht,
sondern nur noch
internes Parteiengeplänkel und eigene Taschenfüllerei.

Alois Sepp, München

Märkische Allgemeine - Potsdamer Tageszeitung vom 08.02.2020, Seite 8 
Ich bin wahrlich kein Freund von Schadenfreude. In diesem Falle in Thüringen 
aber schon etwas. Ein altes Sprichwort sagt: " Es rächt sich
immer alles auf
Erden!" Die ehrenwerten Altparteien mit ihren so
allwissenden Leitfiguren haben
die Quittung erhalten. Es wird in
Deutschland schon lange keine " Politik des
Regierens" für das Volk
gemacht, sondern nur noch internes Parteiengeplänkel
und eigene
Taschenfüllerei. Jetzt schauen sie alle wieder recht supergescheit in
die Glaskugel, CSU, CDU, Linke, Grüne wissen alles besser. Dass sie allesamt
durch ihr eigenes, selbstgefälliges und großkotziges Verhalten an
dem Desaster
Schuld haben, will keiner zugeben. Es wird lieber auf
anderen rumgehackt, um
selbst von den eigenen Fehlern abzulenken.


Alois Sepp, München

Oranienburger Generalanzeiger vom 15.02.2020, Seite 9 / Leserbriefe
Die Glaubwürdigkeit der Politiker ist in Gefahr
Der unglückliche Wahlausgang in Thüringen ist meines Erachtens so eine 
Art "Rache". Die ehrenwerten Altparteien, die immer über andere herziehen
und kein gutes Haar an ihnen lassen, haben die Quittung
erhalten. Es wird in
Deutschland schon lange keine "Politik des
Regierens" für das Volk gemacht,
sondern nur noch internes
Parteiengeplänkel und eigene Taschenfüllerei.


Alois Sepp, München
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertungen)