Demokratie in Deutschland, ADE!! - QR Code Friendly
Unsere Kanzlerin weilt, wie immer lieber im Ausland, als im heimischen Land anwesend zu sein und zu "regieren"! Sie gibt viel lieber des Bürgers sauer verdiente Gelder wieder einmal als "Unterstützungszusage" aus, von der wir, die Bürger oder Deutschland insgesamt nie mehr etwas sehen.
Die Kanzlerin bemerkte: "Die Wahl in Thüringen hat der Demokratie in Deutschland großen Schaden bereitet. Irrtum Frau Kanzlerin! Sie haben mit IHREM Verhalten der Demokratie in Deutschland einen großen Schaden angetan!! Das "Regieren hat unsere Bundeskanzlerin schon längst verlernt, sie selbst ist längst überfällig. Es ist offensichtlich der unverzeihlichste Fehler, den die GroKo 4.0 begangen hat. Anstatt eine legitime, demokratisch vollzogene Wahl anzuerkennen, schießt sie lieber wieder einmal aus dem Hinterhalt auf alles was ihr nicht in den Kram passt.
 
So etwas nennt SIE, wie auch IHRE anderen Helfershelfer dann "DEMOKRATIE" in Deutschland. Das haben die letzten Stunden in Thüringen eindeutig bewiesen, es herrscht nur noch "DIKTATUR"! Welche Schande Frau Kanzlerin! Wir dürfen sicherlich annehmen, dass SIE dies bestimmt nicht stört, dazu sind Sie zu abgebrüht und zu weit weg von einer Demokratie.
 
Armes Deutschland, von was für Vasallen wirst Du regiert? Mein innigster Wunsch wäre wegen dieser Machenschaften jetzt eine komplette Neuwahl in Thüringen. Eine komplette Neuwahl, in der jetzt der CDU, den Linken, der SPD, auch der FDP das Fürchten gelehrt wird. Mehr ist diese Truppe insgesamt nicht mehr wert. Für solche "VOLKSVERTRETER" zahlen wir Bürger ein Schweinegeld! Traurig!
 
Alois Sepp

Nachsatz 1:
Ich will ja nicht unken, aber wer hat hier wieder mit viel finanziellen Mitteln Nachschub geleistet?

Nachsatz 2:
Gleich am Tag des Geschehens wurde von der CDU am lautesten nach Neuwahlen in Thüringen geschrien. Die CDU-Chefin AKK hat scheinbar jetzt doch Ängste, ob ihres und der Kanzlerin vollmundiger Äusserungen, kalte Füße zu bekommen. Jetzt wurde vorsichtshalber von "Neuwahlen in Thüringen" abgerückt. Sie merken jetzt allesamt, dass ihr gesamtes Verhalten der angeblichen "Demokratie" in Deutschland massiv Schaden zugefügt haben. Schade, dass sie abgerückt sind, denn dann hätte der Wähler in Thüringen die roten Karten erneut und richtig verteilen können.
 
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.7 bei 3 Bewertungen)