Terror und Rundfunkbeiträge! - QR Code Friendly
Der schießwütige Terroranschlag gegen ausländische Mitbürger, hauptsächlich gegen kurdische Menschen, ist der Auswuchs der Wiedergabe-Praktiken der gesamten Medien. Jetzt philosophieren sie wieder alle recht gescheit durch die Gegend, angefangen vom Bundespräsidenten bis zur Kanzlerin und lamentieren über solche Gewaltexzesse.
 
Bedauerlicherweise wird gleich die AfD direkt und undirekt als Ursache propagiert. Diese Schleimscheisser der schlauen Altparteien! Es wird aber nicht gesehen, dass solche Auswüchse das Produkt der vielen Jahre unserer Politik, der Justiz, wie auch der freizügigen Flüchtlings- und Asylanteneinwanderung sind. Hinzu kommt, dass sowohl in den Druckmedien wie auch auf allen Kanälen des Fernsehens, fast nur noch gewaltverherrlichende Sendungen ausgestrahlt werden.
 
Mich wundert es nicht, dass junge und charakterlich schwache Menschen, sowie Spinner zu dem Schluss kommen, dass heute "Mord" und "Gewalt" etwas ganz "Normales" ist. Jetzt reden sie wieder alle quer durcheinander, wie man so etwas zukünftig verhindern könnte. Es gibt keine Sicherheit dafür, dass psychisch gestörte und verblendete Attentäter nicht jederzeit wieder irgendwo und irgendwie zuschlagen können. Da helfen weder Gesetze, Auflagen, Verordnungen, oder auch vermehrt Personal bei Polizei und Sicherheitsbehörden. "LEIDER!" Meines Erachtens nur eine Art Alibihandlung, nur damit man sagen kann: "wir haben etwas dagegen getan!"
 
Desweiteren hörte man wieder, dass der Rundfunkbeitrag angehoben werden muss, um "ein besseres und qualitatives" Programm senden zu können. Ich meine, dass die alle nicht mehr auf dem Boden der Realität sind. Für dieses "Mistprogramm" wo man fast nur noch mit Werbung und sonstigen Programmunterbrechungen belabert wird, wollen die noch mehr Geld. Ausgerechnet ARD und ZDF, die immer mehr mit Werbeblöcken operieren, schreien am lautesten. Die sollen mal bei den üppigen Gagen für jeden Hanskasperl einsparen, dann reicht das Geld für ordentliches Programm. Der ganze Laden der Öffentlich Rechlichen gehört kräftig umgekrempelt. Dieser Laden soll sich seiner echten Verpflichtung der unvoreingenommenen Berichterstattung wieder bewusst werden. Erst dann soll man nach der Bezahlung rufen.
 
Noch besser wäre, wenn das Geld für diesen Laden selbst erarbeitet werden müsste, jede Sendeanstalt um Mitglieder und Zuschauer kämpfen müsste. Jetzt gibt es keinen Grund dafür das Programm bedarfsgerecht und wirtschaftlich zu gestalten, wird ja das Geld durch die Zwangssteuer, sprich: Rundfunkgebühr, staatlich aus den Taschen der Menschen gestohlen. -Egal ob jemand so einen Kasten daheim hat oder nicht, egal ob jemand geistig überhaupt in der Lage ist oder nicht. (Demenzkranke z.B.)
 
Alois Sepp
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertungen)