Großkotzige Ausgaben und Soforthilfen wegen
Jetzt lassen sich Peter Altmaier (CDU) und Olaf Scholz (SPD) als Retter der Nation, als Retter der Wirtschaft, als Retter der Bürger, großartig feiern und in den Medien ablichten. Es ist der größte "Schutzschirm", den die Bundesregierung aufgespannt hat.

Meine Meinung:
Diese Rezession durch die Corona-Panikmache im ganzen Land ist derzeit nicht annähernd zu beziffern. Alle reden durcheinander, jeder redet und operiert mit anderen Zahlen. Als Normalbetrachter kann man nur sagen: "Ich weiß, dass ich nichts weiß!"
 
Die Bundesregierung tut so, als wäre sie jetzt der große Retter in der Not, man könne den Schutzschirm nur deshalb aufspannen, weil man in den letzten Jahren KEINE Staatsschulden aufgenommen hat.
 
Schutzschirm hin oder her. Die Verluste, die die Firmen, die Menschen insgesamt, sämtliche Sozialeinrichtungen usw. zu verzeichnen haben, kann man derzeit nicht beziffern. Hinzu kommt das bekannte Sprichwort: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast".
 
Man muss kein Rechenkünstler sein, um zu erkennen, dass wir Steuerzahler die Gesamtverluste zu tragen haben und zu spüren bekommen. Der Rotstift der Finanzämter wird, wie schon alljährliche Praxis, immer dicker. Hier holt sich der Retter in der Not (Bundesregierung) den Schutzschirm ganz drastisch wieder herein. Wir Bürger werden an der Steuerbelastung noch umkommen. Erfolg der Geschichte: Gewerbetreibende, Firmen allgemein, Menschen, werden Deutschland verlassen müssen, weil es inzwischen "UNFINANZIERBAR" geworden ist, hier zu leben!
 
Alois Sepp
 


Münchner Abendzeitung vom 26.03.2020, S. 14 / Leserforum, Ganz drastisch

Jetzt lassen sich Peter Altmaier (CDU) und Olaf Scholz (SPD) als Retter der Nation, als Retter der
Wirtschaft, als Retter der Bürger großartig feiern. Meine Meinung: Diese Rezession durch die Corona-Panikmache im ganzen Land ist derzeit

nicht annähernd zu beziffern. Alle reden durcheinander, jeder redet und operiert mit anderen Zahlen.
Schutzschirm hin oder her. Die Verluste, die die Firmen, die Menschen insgesamt,
sämtliche Sozial-
einrichtungen usw. zu verzeichnen haben, kann man derzeit nicht
beziffern. Man muss kein Rechenkünstler sein, um zu erkennen, dass wir Steuerzahler die Gesamtverluste zu
tragen haben und zu spüren bekommen. Der Rotstift der Finanzämter
wird, wie schon alljährliche
Praxis, immer dicker. Hier holt sich der Retter in der
Not den Schutzschirm ganz drastisch wieder
herein.


Alois Sepp



Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertungen)