Frau Merkel, Herr Spahn, was ist eigentlich
Unsere Kanzlerin, den Gesundheitsminister, den Bundespräsidenten, das RKI, die gesamten Experten, um einige unserer "Systemrelevanten" Herrschaften zu fragen: "Was ist eigentlich unsere Ausgangsbeschränkung"? Für wen gilt sie wirklich?
 
Es gibt einige "Blöde", die sich im Sinne des Wortes daran halten, offensichtlich aber eine ganze Menge unserer Zeitgenossen, die keine Ahnung davon haben, was das Wort bedeutet. Offensichtlich hat eben diese Menge der Zeitgenossen auch noch nie etwas von irgendwelchen Warnungen, bezüglich der Corona-Pandemie gehört.

Warum diese Feststellung?
Als ich heute vom Corona-Dienst heimgefahren bin, habe ich in München auf dem mittleren Ring, Höhe des 60-er Stadions in Richtung Brudermühl-Tunnel, so viele Ortsfremde Autos gesehen wie schon lange nicht mehr. Fahrzeuge mit folgenden Kennzeichen: "EBE, MB, S, BT, WN, ED, N", um nur ein paar zu nennen. Von den ausländischen Fahrzeugen wie "I, Ro, HR" usw., noch gar nicht gesprochen. Es darf angenommen werden, dass die alle NICHT im Rahmen der zulässigen Bedingungen wegen Corona unterwegs waren!

Bei uns ahndet unsere verehrte Polizei in München mit drastischen Strafen, nur weil ein Gartenfreund diese Woche nach Öffnung der Gärtnerei, bzw. Gartenabteilung des Baumarktes, für seine frischen Pflanzen Erde eingekauft hat. "Haben Sie noch nichts gehört von Ausgangsbeschränkung?", wurde er gefragt. Die Polizei, unser Freund und Helfer hat ihm ein drastisches Bußgeld verpasst. Diesen Einkauf seiner teuersten Erde wird er so schnell nicht vergessen!

Auf den Straßen findet man unsere Freunde und Helfer nicht, ebensowenig im Isarbett-Bereich, wo sich sehr viele, meist Jüngere, dicht bei dicht zusammenhocken, Flaschenpartys abhalten, sich um die Ausgangsbeschränkung den Teufel scheren.
Wo sind hier unsere Freunde und Helfer? Da könnte man sich locker ein paar Kröten für die Staatskasse hinzuverdienen. Kontrollen an sehr vielen Stellen in München; "Fehlanzeige"!
Lieber zockt man den Senior neben dem Gartenmarkt ab, der etwas für seine Erholungsstätte, sprich: "Gartenlaube" einkauft. In seiner Gartenlaube, wo er sich alleine befindet, die Freude an der erwachenden Natur hat, niemanden anstecken kann, niemanden gefährdet, das wird einem drastisch vermiest! In welchem Staat leben wir? Welche Gesetzmäßigkeiten gelten eigentlich, darf man mit Berechtigung die oben angeführten, systemrelevanten Herrschaften fragen?
 
Alois Sepp
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Autor: Alois Sepp

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertung(en))