Bürgerredaktion ein eigenständiges Medium - QR Code Friendly
Werte Leser dieser Seiten. Die Bürgerredaktion wurde von Herrn Michael Maresch, unserem Administrator ins Leben gerufen. Er wollte damit den "aktiven Leserbriefschreibern" der verschiedensten Redaktionen eine noch bessere Plattform bieten, als es bei den Druckmedien je der Fall sein kann. Ursprünglich suchte Herr Maresch sich Mitstreiter aus, die, je nach Alter, bereits eine gewisse Anzahl an Leserbriefen hinter sich gebracht haben. Durch die Beeinflussungen der Redakteure, durch den meist geringen Platz der Leserbriefecken in den jeweiligen Zeitungen, wurden die Leserbriefe häufig gekürzt oder je nach Gesinnung der Redaktion gar nicht gedruckt. Auch kam es schon häufig zu Kürzungen wenn abgedruckt wurde, dass der eigentliche Sinn der Lesermeinung das Gegenteil darstellte, als was er darstellen sollte. Die Bereitstellung des Platzes für die "Leserbrief-Ecke" ist ohnehin nur eine Art "Alibifunktion" des jeweiligen Blattes.
 
Dies waren Hauptgründe, warum unser Administrator die Bürgerredaktion ins Leben rief. Er wollte uns fleißigen Leserbriefschreibern eine Plattform der Meinungsäusserung geben, in der nicht gekürzt, redigiert wird. Jeder einzelne Autor von uns bringt seine persönliche Meinung zum Ausdruck, ohne Beeinflussung!
 
Bedeutet, dass der jeweilige Beitrag hier in der Bürgerredaktion unverfälscht dargestellt wird. Inzwischen haben wir über 250 einzelne Leserbriefschreiber, die hier ihre Meinung äussern dürfen und können. Ich weiß nicht, wieviele Zeitungen eine solche Anzahl an Mitredakteuren aufzubieten haben?
 
Nachdem inzwischen, fast "KEINE" der Druckmedien auch nur einen einzigen Leserbrief von uns abdruckt, ist inzwischen die Bürgerredaktion so viel wie eine eigene Einrichtung geworden. Obendrein arbeiten hier alle "ehrenamtlich", das Lesen unserer Beiträge ist völlig kostenlos. Darauf können wir in unserer Bürgerredaktion mehr als stolz sein. Der ausdrückliche Dank, so möchte ich es jetzt ganz öffentlich im Sinne der Aktiven Autoren sagen, gebührt Herrn Michael Maresch, unserem Administrator, Schaffer und Finanzierer dieser Plattform.
 
Alois Sepp
 
 
Hier ein Nachtrag:
Nachdem uns meines Wissens ALLE Printmedien verschmähen und ignorieren, versende ich zurzeit auch keine Leserbriefe, sehe nicht ein, für die Hofberichterstatter kostenlose Reklame zu machen. Es ist erwiesen und Tatsache, wenn man in den Leserbriefen diesen werten Herrschaften nicht nach der Pfeife tanzt, wird man ignoriert und ausgegrenzt. Und so etwas nennen sie alle "Unabhängige und freie Presse"!
In unserem Falle ist kein besserer Beweis dafür geschaffen.
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# RE: Bürgerredaktion ein eigenständiges MediumMichael Maresch 2020-05-13 21:36
Danke Alois,
ich gebe das alles an uns alle zurück. Denn ohne Euch ist alles nichts.
"Wir sind die Demokratie", Alois. Wir sind offensichtlich das einzige Medium in dem Corona noch wertefrei diskutiert wird. Alle anderen sind entweder Hofberichterstatter oder Aluhüte.
Und darauf, meine ich, können wir wirklich stolz sein. Ob die uns drucken oder nicht.
Die Zeiten werden härter. Dann wird die Bürgerredaktion noch mehr gebraucht: Bürgerzeitung von und für Bürger.

Einfach weitermachen, Alois.
Wir sind am richtigen Weg.
# Bürgerredaktion ....Alois Sepp 2020-05-13 22:12
Ja, Michael Du hast völlig recht. Wir machen weiter, ob es denen passt oder nicht. Vielleicht wird ja aus der Bürgerredaktion noch eine ganz erwachsene "Bürgerzeitung"! Wir werden sicherlich mit zunehmenden "Freiwilligen", die bei uns etwas einstellen lassen wollen unseren Bekanntheitsgrad noch steigern. Also, heißt unser Motto: "Ein weiter so", mit dem wir uns, entgegen der Äusserung unserer Kanzlerin, nicht zu schämen brauchen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 8 Bewertung(en))