Gibt es sonst keine Sorgen in Deutschland? - QR Code Friendly
Es ist schon eigenartig, mit was sich unsere Politiker in Berlin alles beschäftigen. Da findet der Grünen-Chef Robert Habeck, wie auch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, momentan das Wort "Rasse" im Grundgesetz als Stein des Anstoßes.
 
"Sprache prägt unser Denken", sagte die CDU-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Das deutsche Grundgesetz brauche "eine Formulierung, mit der wir unserer historischen Verantwortung gerecht werden".
 
Jetzt einmal ketzerisch ausgedrückt:
 
Man muss das Wort "Rasse" jetzt unbedingt aus dem Grundgesetz streichen, weil JEDER in Deutschland mit dem Grundgesetz unter dem Arm rumläuft und den Wortlaut voll im Gedächtnis hat.
"Sprache prägt unser Denken", sagte die Integrationsbeauftragte. Da müssten wir heute unser ganzes Grundgesetz in irgendeiner Form ändern, denn nach dem heutigen "Denken" in der ganzen Öffentlichkeit passten sehr viele Passagen nicht mehr! Müsste das halbe Grundgesetzeswerk demnach auch nur englisch dargestellt werden, weil mit Ausnahme von Medikamentenreklame, fast jeder Mist nur noch englisch klingen muss. Unsere eigene Identität wird seit Jahren mit Füßen getreten und verleumdet.
 
Gibt es derzeit nicht wichtigere Arbeiten in unserem Bundestag?
 
Alois Sepp
 
 
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertung(en))