Drucken
Zugriffe: 429
Mallorca greift im Kampf gegen Sauftourismus und Corona durch. Mitten im Sommer werden alle Lokale in den Party-Zentren der Ferieninsel zwangsgeschlossen. Asoziale Touristen wolle man nicht, heißt es auf Mallorca. Die berühmt-berüchtigten „Bier-“ und „Schinkenstraße“ werden ab sofort und vorerst für zwei sommerliche Monate trockengelegt. Auch die Sündenmeile Punta Ballena in der Briten-Hochburg Magaluf westlich von Palma sei von den Zwangsschließungen betroffen, teilte die Regionalregierung am Mittwoch mit.
 
Die Empörung war groß. Nicht nur auf Mallorca und in Spanien, sondern auch in Deutschland. So sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zum wilden Treiben auf Mallorca: „Wir müssen sehr aufpassen, dass der Ballermann nicht ein zweites Ischgl wird"
 
Ja, ja, Herr Spahn. Wer hat wieder die massive Schuld an diesem Debakel? Es sind nicht die dortigen Wirte und Einheimischen, es sind die Saufbrüder, Corona-Verleumder, Besserwisser und Feierspunde zum größten Teil aus Deutschland, die hier verantwortlich sind. Was machen Sie Herr Spahn, wenn durch die Sorglosigkeit unserer Mallorca-Sauf-Urlauber die Infektionsrate zu uns herüberschwappt? Sperren Sie auch hierzulande wieder alle Buden, Lokale, Betriebe usw. zu? Will unsere Regierung weitere Unterstützungsgelder so sorglos wie bisher zum Fenster rauswerfen? Wir wissen ja jetzt schon nicht mehr, wie wir all die Schulden aufbringen müssen?
 
Mit diesen Feierschmarotzern, die keinerlei Regeln beachten, für sich selbst alles herausnehmen und Andere in unnötige Gefahr bringen, gibt es nur eine Antwort, nämlich hartes durchgreifen. Durchgreifen sowohl finanziell wie auch persönlich.

Nr. 1 wäre bei der Rückkunft am Flughafen, genaue Gesundheitsfeststellung,
Nr. 2 wäre drastische Quarantäne und echte, kontrollierte Ausgangssperre,
Nr. 3 wäre eine Kosten-Zwangsübernahme ALLER medizinischen wie sonstigen Maßnahmen,
Nr. 4 wäre eine komplette Sperre von Krankengeld, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder Hartz IV-Bezüge.

Unvernunft muss konsequent quittiert werden. Es ist aus Sicht der Vernünftigen Bürger unseres Landes, aus Sicht aller Beitrags- und Steuerzahler nicht vertretbar, dass man für deren Kosten auch noch aufkommt.

Darüber hinaus sollte zum Schutz der dortigen Bevölkerung und Lokalitäten seitens unserer Regierung sofort eine Ausreisesperre verhängt werden. Vielleicht schalten dann die "Unverbesserlichen" einmal wieder ihr Hirn ein?
 
Alois Sepp
 
 

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
top