Gasvorkommen-Zank im Mittelmeer - QR Code Friendly

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich sehr besorgt über den Konflikt im Mittelmeer geäußert. Es seien Spannungen, "die uns sehr beunruhigen, weil sie auch zwischen Nato-Partnern stattfinden", sagte die CDU-Politikerin vor einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Berlin. Deutschland setze sich für Deeskalation ein und sie wolle mit Stoltenberg über den richtigen Weg in diese Richtung reden.
Wie soll das geschehen , Frau Bundeskanzlerin? Deutschland hat doch bisher in Bezug Türkei nichts fertig gebracht?
Ein Herr Erdogan lacht sich höchstfalls krumm  und schief, wenn er von deutschen Politikern etwas hört. Erdogan hat noch nie etwas berührt, da berührt ihn das Geschwafel aus Deutschland am allerwenigsten. Und so einer will EU-Mitglied werden!
 
Alois Sepp


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))