Schwachsinn oder Alibi-Handlung? (gedruckt) - QR Code Friendly

Unsere Bundeskanzlerin will anlässlich der steigenden Corona-Infektionen drastischere Strafen einführen. Zum Beispiel sollen künftig falsche Personenangaben in Restaurants bestraft werden. Wer nicht seinen richtigen Namen angibt, soll 50 Euro Strafe zahlen. Die Einführung des neuen „Corona-Bußgeldes“ soll am Dienstag beschlossen werden.

Ferner soll ein millionenschweres Förderprogramm zur Umrüstung raumlufttechnischer Anlagen kommen. Weitere Bestandteile des Beschlusses könnten die Einführung von Schnelltests, ein neuer Pakt für die Aufstockung des Gesundheitsdienstes und Maßnahmen für die bevorstehende Grippewelle sein.

Meine Meinung dazu:

- Wo nimmt unsere Kanzlerin die ominöse Infektionszahl von 19.000 her, die sie als Begründung für ihr Handeln angibt?

- Wie sollen Restaurants prüfen, ob der Gast die richtigen Angaben in den schlauen Listen gemacht hat?

- Wer oder wie soll das geprüft werden? Sollen die Menschen in unserem Lande von einem Ausgang in die Stadt, von einem Lokalbesuch auch noch vollends abgeschreckt werden? So nach dem Motto: "Keine Maske oder Ausweispapiere dabei, geh' wieder heim"!

- Wer steckt das Bußgeld ein, wer kassiert das Bußgeld?

- Ich bin schier der Ansicht, dass wir uns in Deutschland unter Vorwand von "CORONA" einer neuen Diktatur oder einem Polizei-Überwachungs-Staat nähern! Hinzu kommt, dass ebenfalls auf diesem Wege die Geschäfte und Lokalitäten aller Art aus fiskalischen Gründen immer mehr überwacht werden! Um das Rad der Geschichte nicht ganz so weit zurückzudrehen, Staats-Sicherheitsdienst lässt grüßen. Muss unserer Kanzlerin sehr bekannt vorkommen!

- Um die wahrheitsgemäßen Angaben beim Lokalbesuch kontrollieren zu können, müssen zusätzlich zum Bedienungspersonal noch Türsteher oder Hilfs-Sheriffs eingestellt werden, die die Personalausweise mit den Angaben auf den Meldezetteln vergleichen. Oder will man Polizeikräfte an den Eingängen postieren? Diese personenbezogenen Mehrkosten werden wiederum auf die Preise umgelegt. Für den Normalgast ist heute ein Lokalbesuch finanziell schon kaum mehr interessant. Selbst bei sehr genügsamem Verzehr übersteigen alleine schon die Getränkekosten ein Normalmaß!

- Die Umrüstung raumlufttechnischer Anlagen sind meines Erachtens durch die "Raucherauflagen" in den Lokalen, bzw. "Verbannung der Raucher" aus den Lokalen ein Schwachsinn, da die Anlagen größtenfalls schon erneuert, oder mindestens erweitert wurden.

 

Was soll also Ihre Alibi-Handlung Frau Merkel?

Alois Sepp

 

 

Münchner Merkur Ausgabe Münchner Zeitung vom 30.09.2020 / Leserbriefe, Titel: "Eine ominöse Infektionszahl"
Wo nimmt unsere Kanzlerin die ominöse Infektionszahl von 19 200 her, die sie als Begründung für
ihr Handeln angibt? Wie sollen Restaurants prüfen, ob der Gast die richtigen Angaben in den
schlauen Listen gemacht hat? Sollen die Menschen in unserem Lande vollends vor einem Ausgang in die Stadt, vor einem Lokalbesuch abgeschreckt werden? Um die wahrheitsgemäßen Angaben
beim Lokalbesuch kontrollieren zu können, müssen zusätzlich zum Bedienungspersonal noch Tür-
steher oder Hilfs-Sheriffs eingestellt werden, die die Personalausweise mit den Angaben auf den
Meldezetteln vergleichen. Oder will man Polizeikräfte an den Eingängen postieren? Die Umrüstung raumlufttechnischer Anlagen ist meines Erachtens durch die "Raucherauflagen" in den Lokalen beziehungsweise die "Verbannung der Raucher" aus den Lokalen ein Schwachsinn, da die Anlagen größtenteils schon erneuert oder
mindestens erweitert wurden. Alois Sepp
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 5 Bewertung(en))