Kampfansage! - QR Code Friendly
Führende europäische Regierungschefs und Politiker der EU haben sich nach den jüngsten islamistischen Terroranschlägen für eine verstärkte Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden und den stärkeren Schutz der Schengen-Außengrenzen ausgesprochen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zuvor gemeinsam mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron, Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz, dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte sowie dem Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und der Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, beraten.
 
Da kommt man aber schon früh drauf, dass man hier gewaltigen Handlungsbedarf hat. Sie wollen die Außengrenzen des Schengenraums besser sichern. Das ist meiner Meinung nach alles recht und schön, sind die gewaltbereiten Schläfer nicht schon längst in Europa? Was nutzt es, an der Außengrenze zu kontrollieren, wenn die Gefahr sich schon seit Jahren bei uns eingenistet hat?
Oder will man abwechslungsweise ein anderes Thema als "Corona" anschlagen?
 
Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 4 Bewertung(en))