In München
Die Armut in München steigt, Corona und Politik sei Dank!
Corona treibt immer mehr Münchner in die Armut. Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger stieg gegenüber Februar 2020 um 20,6 Prozent.

Die Umsatzeinbußen und Arbeitsplatzverluste der Firmen lassen die Armut in München durch die Verschärfungen der Schutzmaßnahmen und den Lockdown noch drastischer ansteigen.
Das Geld der Hartz IV-Unterstützungen oder Arbeitlosengeld II reicht in Ballungszentren wie München bei den hohen Preisen nicht aus. Aus diesem Grunde steigt die "Armut" in München massiv an.

Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 5 Bewertung(en))