Warum vermehrt
Warum vermehrt "bargeldloses" Bezahlen? Die Corona-Pandemie hat das Bargeld zurückgedrängt. 40 Prozent der Verbraucher im Euroland setzen derzeit verstärkt auf Plastikgeld. Noch ist aber unklar, wie sich das langfristig auswirkt. Die EZB will Verbrauchern die Wahl lassen, wie sie bezahlen. So die Meldungen von heute.

Ist es ein großes Wunder, dass das bargeldlose Bezahlen seit den pandemischen Auflagen im Vormarsch ist? Ich persönlich meine, Nein! Das Bezahlverhalten, das Einkaufen an sich muss sich zwangsläufig der derzeitigen Situation anpassen, man hat ja kaum eine andere Wahl dazu!

Hinzu kommt, dass viele Ältere, also die "Weggesperrten" gar keine Möglichkeiten haben, überhaupt rauszugehen und selbst einzukaufen. Weiters kommt erschwerend hinzu, dass die "Weggesperrten" meist weder mit Computer, Smartphone oder sonstigen neuartigen Techniken umgehen können, oder gar besitzen.

Meines Erachtens ist es nicht nur richtig, sondern auch wichtig, wenn die Europäische Zentralbank (EZB) weiterhin den Verbrauchern selbst diese Entscheidungen darüber belässt.

Alois Sepp

Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.5 bei 2 Bewertung(en))