Gedankengänge zu den „Querdenker-Gruppen“! - QR Code Friendly
Querdenken, meine ich, ist legitim und erlaubt. Was man allerdings nicht dulden kann, sind die radikalisierten und extremistischen Randgruppen, die sich bei den friedlichen, demokratisch verhaltenden  „Querdenkern“ eine eigene Bühne zimmern.

Hier wird wieder einmal eine demokratisch und friedlich denkende Gruppe global zu einer Art radikalen Gruppe herunter degradiert. Radikale Gruppe, die der Verfassungsschutz ins Visier nimmt.

Warum gibt es so genannte „Querdenker“? Hier sollten sich unsere bereits verblendeten und fast auf beiden Augen erblindeten Politiker an der eigenen Nase nehmen. Ein Naturgesetz lautet: „Druck erzeugt Gegendruck“, ist physikalische Gesetzmäßigkeit. Punkt!

Seit vielen Jahren, jedoch jetzt ganz besonders in der mit Covid-19 gesteuerten Zeit, werden die querliegenden Gedanken zwangsläufig mehr. Verursacht durch die laufenden Berichterstattungen über Infektionen und Todesfälle, die fast täglich in dunkleren und angstverbreitenden Darlegungen auf uns niederprasseln. Hinzu kommt, dass es diesbezüglich in keinem Bundesland einheitliche Darstellungen und Regelungen gibt, die vielen Experten (Virologen usw.) sich am laufenden Band selbst widersprechen.

Es sollte unsere Spitzenpolitiker nicht verwundern, dass sie selbst die Umstände des „Querdenkens“ produzieren und hervorrufen. Hinzu kommt ferner, dass unsere gesamte Volkswirtschaft in unterschiedlichster Weise an die Wand gefahren wird, dadurch viele Arbeitsplatzverluste mit einher gehen. Das gesamte Debakel mit staatlicher, finanzieller  Unterstützung für die Wirtschaft ist eine Phars, weil diese Gelder häufig, wenn überhaupt, dann ankommen, wenn der Betrieb schon Pleite ist, die Arbeitsplätze verloren sind.
Alle diese Tatsachen sind mit ein massiver Grund, Bevölkerungsschichten zu ermuntern, diesem „Hick-Hack“ nicht mehr zu vertrauen, also "querdenken".

Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# QuerdenkenRoland Klose 2020-12-11 11:47
Denken und Querdenken muss in einer freiheitlich-demokratischen und intelligenten Gesellschaft erlaubt sein. Nur so ist eine notwendige Veränderung überhaupt erst möglich. Der Beweis dafür ist die Aufklärung. Ohne sie gäbe es immer noch den monarchistischen Absolutismus. Wer nur das nachplappert und denkt, was unsere Regierenden von sich geben, der verblödet dauerhaft. Wir leben doch im Land der Dichter und Denker. Sollte gerade hier das Denken und Querdenken verboten werden?

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 6 Bewertung(en))