Der Großteil der Menschen in Bayern hält sich an Regeln! - QR Code Friendly
Der Großteil der Menschen in Bayern hält sich an die CORONA-Regeln! Somit kann eben genau dieser Großteil in Bayern die Lockdown-Wirkungen nicht mehr nachvollziehen und betrachtet einer aktuellen Umfrage zufolge die derzeitigen Corona-Maßnahmen als wenig wirkungsvoll. Mit dem noch vor Weihnachten beschlossenen harten Lockdown werde man „die Lage weiterhin nicht in den Griff bekommen“, sagten 72 Prozent der vom GMS-Institut für den Fernsehsender Sat.1 Bayern Befragten. Nur 24 Prozent erwarten einen Erfolg.
 
Laut Meldungen sagten zwei Drittel der Befragten im Freistaat, sie hätten inzwischen den Überblick über die Corona-Vorschriften verloren. Zwei Drittel wollten sich impfen lassen, das restliche Drittel will es nicht.

Meinung des Artikelschreibers:
Es ist meines Erachtens absolut kein Wunder, dass die Menschen hier in Bayern die Maßnahmen der Regierenden als wirkungslos bezeichnen, sind doch trotz Niederschlagung der Wirtschaft, den zu Grunde gerichteten Firmen und Geschäften, die vielen Ausgangbeschränkungen, die sonstigen Zwangsmaßnahmen, die Ansteckungen munter weiter in die Höhe geschossen.

Durch die ständigen Angstberichte in den Medien aus Medizin, Politik, dem RKI usw. wird nur noch Unsicherheit unter den Menschen erzeugt. Das ganze Geschrei mit dem holprigen Impfstart, den fehlenden Impfdosen, dem Hick-Hack mit den Impfungen, den Unsicherheiten durch Geimpfte usw., fördern ebenfalls keine erfreuten Zustimmungen bei vielen Menschen.
 
Das ständige Damoklesschwert über die sehr unterschiedlichen  Lockdown-Verlängerungen usw., erzeugt leider nur immer größere Sicherheit, dass immer mehr Geschäfte, Firmen, Gastronomen, Hotels, Reiseunternehmen usw. schließen MÜSSEN. Die Geldreserven sind bereits durch den ersten Lockdown aufgezehrt, tausende von Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz. Die so genannten vollmundigen Hilfsgelder des Staates kommen und kamen vielfach bis heute noch nicht an.
Hinzu kommt, dass die Betroffenen selbst in wirtschaftliche, finanzielle Schwierigkeiten gelangen, ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Häufig können die Betroffenen auch ihre Mieten nicht mehr aufbringen, was wiederum die Vermieter in weitere Schwierigkeiten bringt. Das Finanzamt, die Banken, die Versicherungen usw. scheren sich einen Teufel darum, ob die Menschen noch zahlungsfähig sind. Die Menschen wurden durch staatliche Sanktionen in Bedrängnis gebracht, nicht durch Eigenverschulden! Wer unterstützt die geschädigten Menschen in ihrer Arbeitslosigkeit, ihrer eigenen Finanzkraft?

Alle diese Faktoren kümmern weder Frau Merkel und ihre gesamten Helfer der Pandemie. Diese Entscheider sitzen gut gepolstert auf ihren Stühlen, sorgen sich NICHT um die Betroffenen!

Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.7 bei 3 Bewertung(en))