Vollmundige Überbrückungshilfen - QR Code Friendly
Unser Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat irgendwo im Finanzministerium versteckt einen geheimen Geldscheißer. Auf die Frage, ob sich die Bundesregierung die weiteren vielen Gelder wegen des verlängerten Corona-Lockdowns leisten kann, meinte er, wie ich zu vernehmen glaubte, es ist genug Geld vorhanden! Heuer sind ja Bundestagswahlen fällig. Da ist es klar, sich über die neuen Geldquellen wie z.B. neue Steuern, vorsichtshalber nicht zu unterhalten.

Man kann sich so etwas wie "Geld vorhanden" schon vorstellen, wenn man weiß, dass viele zugesagte Unterstützungshilfen bei den bedrohten Firmen und Wirtschaftszweigen seit Anbeginn der Pandemie noch nicht geflossen sind. Die Auflagen sind so fadenscheinig, dass die Gelder den betreffenden Firmen und Geschäften plötzlich nicht mehr zustehen.

Offensichtlich wird abgewartet, bis sich das Problem ohne Zutun der Regierung selbst löst, heißt, die Betriebe sind vorher schon von der Bildfläche verschwunden! Egal, wie Sie das Überbrückungsgeld bezeichnen, Herr Scholz, die Firmen brauchen es nicht mehr. Die Arbeitsplätze sind alle schon verloren. Die Betroffenen werden dem Arbeitslosen-System übereignet. Dies ist seitens der Regierung eine satte Leistung!
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))