Lausiger Impfgipfel - QR Code Friendly
Ein Bericht des Münchner Merkur von heute berichtet folgerichtig über den lausigen Impfgipfel mit der Kanzlerin.

--- hier auszugsweise ein paar Zeilen:

Nein, es konnte niemanden überraschen, dass das Anti-Corona-Duo Merkel/Söder in seiner Sorge vor den diversen Mutationen mit einem harten Lockdown-Plan in die gestrigen Gespräche der Ministerpräsidenten gehen würde. Doch was dann morgens auf dem Tisch lag, verschlug einem doch die Sprache. Harter Lockdown bis 14. März. Kein Fahrplan für Öffnungen. Kein Knüpfen weiterer Schritte an Inzidenzwerte. Kurz: Keine Perspektive. Stattdessen soll am 10. März über einen Stufenplan gesprochen werden – in einem Monat! Da wundert es nicht, dass dieser Vorschlag den Tag nicht überlebte.

Meine Meinung:
Den Hauptbeteiligten, die sogenannten "Coronatoren", ist vermutlich nur ihr persönliches Ansehen, ihre Rechthaberei, sowie auch ihr Machtgehabe wichtiger, als das Land selbst. Es mehren sich jedenfalls am laufenden Band die Zweifler an den gesamten, verworrenen und aussichtslosen Handhaben unserer Politiker. Jetzt werden wieder wachsweiche Andeutungen ins Land gestreut.

Die gesamte Arbeitswelt, die Menschen in unserem Lande, die mit ihren Steuern das gute Finanzpolster der Politiker finanzieren, werden nur noch hinters Licht geführt. Schlimmer noch, es ist nicht einmal ein Ansatz des Abgrundes sichtbar, an dem wir heute stehen.
Was nutzen da die lausigen Ankündigungen, dass Friseure ab 1. März wieder öffnen und arbeiten dürfen. Alles andere wird nur wachsweich hingehalten, ja der Inzidenzwert inzwischen bis auf 35 heruntergestuft. Ist die Herabstufung auf die Zahl 50 schon schwierig genug. Wird jetzt plötzlich aus Angst vor Mutationen auf die Zahl 35 herabgestuft, gerät Deutschland als "Wirtschaftsstandort" vollends aus den Fugen. Es ist jetzt schon ein mehr als beschämender Zustand, dass man auch für den eigenen Haushalt notwendige Ersatzteile nicht mehr beschaffen kann, weil jeder Laden dicht ist!

Unseren Politbeamten ist es egal, sie werden durchgefüttert bis zu ihrem Lebensende! Da fehlen mir und vielen unserer Mitbürgern wirklich nur noch die Worte. Man kann diesen Zustand nicht mehr mit Worten beschreiben.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.7 bei 3 Bewertung(en))