Das war ja fast vorauszusehen mit der Impferei! - QR Code Friendly
Das war ja fast vorauszusehen mit der Impferei, dass es zum einen ein laufender "Zankapfel" wird, zum anderen ein verfahrenes "Kuddel-Muddel"!
 
Nachdem sich die Virologen, viele Fachleute aus der Medizin, mehr als schwammig über Folgen oder Nichtfolgen durch die Corona-Impferei dargestellt haben, ist es nicht verwunderlich, dass bezüglich der Corona-Impfung weit verbreitete Unsicherheit vorherrscht. Von den lausigen Vorkommnissen in den Impfzentren noch gar nicht gesprochen.
 
Da jammert der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, dass sich nicht genug Menschen für eine Impfung finden, bzw. den Impfterminen fern bleiben.
Herr Lauterbach bleiben Sie bitte am Boden der Realität. Wenn so viel Gerede über Impfschutz, Impfschutz-Unsicherheit bezüglich Ansteckungsgefahr für Ungeimpfte, sowie den gesicherten Schutz der Geimpften vorherrschen, brauchen Sie sich nicht wundern. Es ist von keiner Seite zu erkennen, ob von Geimpften eine Gefahr für Ungeimpfte ausgeht. Es ist nirgens zu erkennen, ob ich als Geimpfter die Sicherheit habe, von dem Virus nicht erneut heimgesucht zu werden. Es ist desweiteren nicht zu erkennen, ob ich mir bei einer Impfung gesundheitliche Schäden einfange, wenn mein Immunsystem bereits Antikörper gebildet hat. Es gibt meiner Meinung nach schon einige Millionen Menschen, deren eigene Gesundheitpolizei, sprich: "Immunsystem", schon aktiv ist oder war, wir es gar nicht mitbekommen haben. Das RKI hingegen hält an den schwärzesten Zahlendarstellungen fest. Seit geraumer Zeit wird das Damoklesschwert von Corona-Mutanden seitens des RKI und der Coronatoren in immer drastischerer Weise dargestellt! Am liebsten würden unsre Politgrößen den Inzidenzwert auf nahezu "Null" herunterschrauben, die Betriebsschließungen bis über den Sommer hinaus aufrecht halten.
 
Es herrschen also viele Unsicherheiten vor, weil sich Fachleute, Virologen, Ärzte usw. selbst in ihren Aussagen und Darlegungen widersprechen. Was soll also das Gejammere? Was sollen Ihre Schuldzuweisungen an die Menschen?
 
Zugegeben, dass bei einer neuen Sache, bei einer neuen Krankheit usw. von Anbeginn keine Erfahrungen da sein können, ist verständlich. Es sollte aber den Menschen in unserem Lande zugestanden werden, bei einer solchen Neuheit Vorsicht walten zu lassen. Die laufenden "Negativ-Darstellungen" in allen Medien fördern förmlich die Unsicherheit bei uns.
 
Hinzu kommt, dass kein gesetzlicher Impfzwang besteht, von vielen Firmen, von Hotelliers, von anderen Einrichtungen der Impfzwang aber vorgegeben ist. Alleine die Reisebranche, bzw. Hotelketten machen eine Unterbringung von einer erfolgten Impfung abhängig. Ausgerechnet diejenigen, die unter der Aussperrung und Schließung "soooo" extrem zu leiden hatten, legen sich selbst wieder Steine in den Weg.
 
Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 6 Bewertung(en))