Wann hört der ausgemachte Blösinn auf? - QR Code Friendly
Herr Söder und Frau Merkel, wann hört der ausgemachte Blösinn endlich auf? Denken Sie überhaupt an die Bürger dieses Landes, an die vielen Menschen die Ihre satten Gelder bezahlen?
Sie fragen wahrscheinlich jetzt selbstherrlich, "welcher Blödsinn"? Alles was wir machen ist ja nur zum Schutz der Bevölkerung! Ja, ich muss hier wirklich klar aufzählen welchen Blödsinn ich meine, gibt ja seit Monaten nur noch einen Blödsinn nach dem anderen, der zum Schutz von uns Bürgern sein soll.
 
Hier meine ich einen ganz einfachen "Blödsinn", nämlich den, dass Kunden eines großen Autohauses, wegen der politisch verordneten Aussperrungen alles andere erleben, als Schutz des Bürgers, als Schutz vor Corona.
Ich musste mein Fahrzeug, um nicht die Werksgarantie zu verwirken, in die Werkstatt bringen zum einfachen Kundendienst. Ich wollte warten, bis das Fahrzeug fertig ist, bin ja seit langer Zeit angemeldet. "Pustekuchen, Warten geht nicht, weil wir keinen Stuhl haben, war die Antwort bei der Reparaturannahme!" Wieso nicht fragte ich, "wir dürfen nur Reparaturen ausführen, Kunden können sich nicht im Ausstellungsraum aufhalten". Geht nicht wegen des "Corona-Verbotes"!
 
So ein ausgemachter Blödsinn, Herr Söder und Frau Merkel. Ich, zur Zeit wegen eines Gesundheitsschadens nur mit zwei Krücken unterwegs, werde gezwungen das Autohaus zu verlassen, werde gezwungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu fahren. Wenn mein Fahrzeug am Spätnachmittag fertig ist, obwohl ich es früh um 8:00 Uhr bereits abgeben musste, kann ich wieder kommen. Wie sollen Kontaktbeschränkungen vermieden werden, wenn man durch "IHRE" verflixten, angeblichen "Schutzmaßnahmen" gezwungen wird sich zur Stoßzeit in die öffentlichen Verkehrsmittel zu zwängen? Leider kam hinzu, dass die Heimfahrt mit dem Münchner Verkehrsverbund (MVV) fast 1 1/4 Stunden und die Rückfahrt zum Autohaus eine knappe Stunde dauerte.
Es wurde mir zwar ein einfaches Mittel angeboten, nämlich mit dem Taxi oder mit einem zu bezahlenden Leihwagen heimzufahren, wenn das Auto fertig ist wieder ins Autohaus zurück kommen. Herr Söder und Frau Merkel, darf ich die entstehenden Zusatzkosten Ihren Ministerien in Rechnung stellen? Es wäre ja noch etwas einfacher, müsste ich derzeit nicht mit zwei Krücken rumhatschen! Aber solche Umstände interessieren Sie Herr Söder, die Kanzlerin und Ihre politischen Helfershelfer nicht. Sie Alle fahren ja nur mit Ihren Dienstkarrossen durch die Gegend, haben solche Probleme nicht!
 
Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 4 Bewertung(en))