Korruptionsaffären und Verdachtsfälle wohin man blickt - QR Code Friendly
Alle diese Saubermänner oder Sauberfrauen der hohen Berliner Politik im Bundeshaus, Georg Nüßlein (CSU), Axel Fischer (CDU), ehemaliger CSU-Staatssekretär Eduard Lintner, die CDU-Abgeordnete Karin Strenz, haben in irgendeiner Form undurchsichtige Machenschaften am Hals.
Weitergehend die Machenschaften in der Coronakrise mit Jens Spahn (CDU), oder Machenschaften des Andi Scheuer (CSU) mit der verkorksten PKW-Maut! Laut „Spiegel“ könnten sich fast zwei Dutzend Abgeordnete in das Geschäft mit Masken eingeschaltet haben. Jedoch bestreiten das wie immer Alle, dafür Geld erhalten zu haben, bis es dann letztlich doch klar auf der Hand liegt. In der Affäre um mutmaßlich bezahlte Maskenlobbyisten aus dem Bundestag werden Vorwürfe gegen einen weiteren CDU-Abgeordneten erhoben. Er soll nach Angaben des Magazins „Spiegel“ für die Vermittlung von Schutzmasken Provision verlangt und erhalten haben. Der Mannheimer CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel räumte Fehler ein. Nach eigener Darstellung hatte seine Firma Provisionen in Höhe von 250 000 Euro kassiert

Warum wird hier im Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) niemand tätig? Warum wird nur alles aus der AfD als "Verdachtsfall" hochgestuft? Ist ganz klar, weil sich KEINER darüber wagt, etwas der ehrenwerten CSU- oder CDU-ler, auszuplaudern. Warum wird hier auch die Justiz nicht aktiv, sind doch die Schäden zu Lasten der Steuerzahler in Millionenhöhe! Auch klar, weil die hohen Staatsanwälte und Richter auch vom Bundestag eingesetzt werden. Die Beamtenschar macht ja nicht ins eigene Nest.
 
Das ist in Deutschland "Demokratie"!
 
Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 6 Bewertung(en))