Altersvorsorge schwer gemacht! - QR Code Friendly
Immer mehr Anleger trifft der Strafzins. Laut Meldung senken immer mehr Banken den Freibetrag der Kunden.

Meine Meinung:
Alle Kunden, die für ihr Alter vorgesorgt haben, um später dem Staat NICHT zur Last zu fallen, werden jetzt ab 50.000 Euro schon mit dem "Strafzins" belegt. Das ist der politische Dank für diejenigen, die später nicht dem Sozialamt zur Last fallen.
 
Werte Sparer und Altersvorsorger, es gibt nur eine Antwort darauf: Nehmen Sie das Geld von allen Konten weg und sammeln Sie es daheim unter dem Kopfkissen! Im anderen Falle wäre ein Verteilen auf verschiedene Banken eine denkbare Lösung. Wobei es nicht absehbar bleibt, wann die nächste "Herabsenkung" des Freibetrages vorgenommen wird. Im Zuge der anhaltenden Corona-Krise werden die Senkungen des Freibetrages immer realistischer.
Irgendwann käme der längst befürchtete Währungs-Crash, den die Politik aller Länder zur Schuldenentledigung möglicherweise im Schild führen. Dass dies nicht laut kommuniziert wird liegt auf der Hand!
 
Alois Sepp
 
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 4 Bewertung(en))