Ach, Herr Schullehrer! - QR Code Friendly
Ach, Herr Schullehrer! Liest man die heutige Frankfurter Rundschau, sieht man mit erhobenem Zeigefinger Herrn Lauterbach. Ein Bild, wie bei einem Lehrer, der mahnend mit erhobener Hand und Zeigefinger vor der Klasse steht.
 
Ja, werter Herr (K)La(ba)uterbach, wenn Sie heute so mahnend und allwissend die Hand heben und vor einer nicht enden wollenden Coronawelle warnen, ist es zwar interessant, aber nicht Gewinnbringend!
Wesentlich wichtiger wäre gewesen, man hätte bei uns im Lande ohne "Wenn und Aber" mit der Impfung Gas gegeben, dann wäre das Land insgesamt schon wesentlich weiter. Wären die in Deutschland selbst hergestellten Impf-Dosen zuerst im eigenen Lande verblieben, hätten wir bereits eine wesentlich bessere Durchimpfung. Impfwillige sind in unserem Lande mehr als genug vorhanden. Auch hätte es meiner Meinung nach die ominöse "Prorisierung" nicht gebraucht. Leider gibt es immer noch eine massive Anzahl von Impf-Verweigerern! In Bezug Corona, hat die Berichterstattung und das Heck-Meck der Politik einen sehr großen Teil dazu beigetragen. Bei den bisherigen Impfungen, Grippe, Zecken, Masern, Mumps, Windpocken, Wundstarrkrampf usw., gab und gibt es immer schon einige Millionen, die sich nicht impfen haben lassen! Das wird sich bei Corona genauso wiederholen.

Warum haben Sie als "SPD-Gesundheits-Experte" nicht schon von erster Stunde an Ihre Hand so eindrucksvoll und medienwirksam erhoben?
 
Alois Sepp
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.7 bei 3 Bewertung(en))