Man merkt, dass Bundestagswahlen anstehen! - QR Code Friendly
Man stellt überall fest, dass im September wieder einmal Bundestagswahlen anstehen. Jetzt buhlt plötzlich wieder die sehr gebeutelte Union, wie auch die SPD um das Wähler-Kreuzchen.

-- Die aufgestellten Wahlplakate sind optisch bunter wie Konvettischnipsel bei einer  Faschingsveranstaltung.

-- Es werden vollmundige Sprüche vom Stapel gelassen, von denen hinterher keiner mehr etwas wissen will.

-- Hinterher wird das Wahlergebnis auf allen Ebenen schöngefärbt oder nur zerredet.

-- Von den Parteigranden der schwarzen und roten Farbe wird in bisher fremden Gewässern gefischt um sich etwas in der Wählergunst zu erschleichen

-- Mit der Aufteilung der CO²-Abgabe auf Mieter und Vermieter wird plötzlich versucht, wieder viele Millionen verlorener Wählerstimmen zurück zu holen.
 
-- Hinzu kommt die Beförderungswelle auf den politischen Ebenen, die bei einer eventuellen Abwahl das weitere, finanzielle Auskommen zusätzlich absichert. Diese Art von Teuerungswellen in der Beamtenschar geht bestimmt nicht in die Inflationsberechnungen des statistischen Bundesamtes ein. Das hieße ja förmlich: "Das eigene Nest zu beschmutzen!"

Hoffentlich merkt es jetzt endlich der Unklügste, wohin die Reise wirtschaftlich, finanziell und nachteilig für jeden persönlich von uns geht, wenn diesem Treiben tatenlos zugesehen wird!
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))