Größter Preistreiber, unsere Politiker! - QR Code Friendly
Öl und CO2-Steuer als Kostentreiber!

Wer bestimmt denn die größten Anteile von Benzin, Öl, Gas in unserem Land?

Es ist nur die Politik, es ist die Staatsmaschinerie insgesamt. Unsere Staatsführung ist nur darauf bedacht, die eigene Misswirtschaft, die Geldverschwendungssucht wieder durch massive Steuereinnahmen auszugleichen. Da ist die Corona-Pandemie und der vorgeschobene Umweltschutz nur ein willkommener Preishelfer dazu. Desweiteren werden speziell im Kraftfahrtsektor die Preise unter Vorspiegelung der Infrastruktur für das Straßennetz begründet.
Es ist zu lesen: "Vor allem zwei Faktoren treiben die Teuerung bei Energie: Die in der Corona-Krise für ein halbes Jahr gesenkte Mehrwertsteuer ist seit Januar wieder auf ihrem alten Niveau. Zudem ist seit Anfang 2021 eine Abgabe von 25 Euro je Tonne ausgestoßenem Kohlendioxid (CO2) fällig, das beim Verbrennen von Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas entsteht. Das lässt die Preise fürs Heizen und Tanken nach oben klettern. Insgesamt verteuerten sich Kraftstoffe im April 2021 um 23,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat."
 
Durch den massiven Einfluss unserer Verbotspartei mit Hofreiter, Habeck und Baerbock wurde es möglich, dass die jüngste, willkommene Erhöhung und Abzocke durch die CO2-Abgabe Wirklichkeit wurde. Laut des statistischen Bundesamtes erhöhte sich der Preis für Superbenzin um knapp 25 Prozent, die weiteren Preisanhebungen wurden gar nicht erst genannt, die den Großteil der Wirtschaft und der Bevölkerung treffen.
 
Deutschland wird als Wirtschaftsstandort systematisch unter grünem Einfluss drastisch verschlechtert. In Zeiten wie jetzt, also vor einer Bundestagswahl im September, reihen sich die schwarz- und rotgefärbten Parteien ebenso in die staatliche Preistreiberei ein! Ich meine, dass die Rohölpreisgestaltung den geringsten Einfluss auf den Gesamtpreis hat.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 4 Bewertung(en))