Drucken
Zugriffe: 385
Beim Parteitag der Grünen wurde Annalena Baerbock mit 98,5 Prozent als Kandidatin für die Kanzlerin gekürt. Dass die Grünen in sich so wählten, ist verständlich. Betrachtet und verfolgt man jedoch die neuerdings gemachten Aussagen aus der Grünen-Truppe, sowie die bekannt gewordenen Missstände in der Person von Baerbock, sieht die Chance, das Kanzeramt zu erklimmen, nicht mehr ganz so gut aus. Betrachtet man alle bisherigen Verbote, die uns Bürgern, uns Wählern in Deutschland mit Hilfe und Unterstützung der Grünen zuteil wurden, kann man diese Truppe nicht ins Rennen schicken!
 
Allerdings muss man als Wähler das Verhalten Aller alteingesessenen Parteien ansehen. Mit ruhigem Gewissen ist keiner, aber auch gar keiner der jetzigen Politfiguren ins Rennen zu schicken. Von echtem, demokratischen Verhalten kann man nirgends etwas ausmachen. Allesamt trachten nur nach der eigenen Sicherheit nach der Bundestagswahl, sie trachten nur nach dem eigenen Geldbeutel. Echt "REGIEREN" wie es laut unserem Grundgesetz sein sollte, tun sie "ALLE" nicht.
 
Der Abgeordnete ist NUR seinem Gewissen gegenüber verantwortlich, heißt es immer so vollmundig, meist aber nur vor einer Wahl! Wenn dem so wäre, müssten sich die Parlamentarier insgesamt bei einer Entscheidungsfindung ausserhalb der eigenen Parteilinien wiederfinden. Es kann nicht sein, dass immer nur der interne Kreis einer Partei gute Vorschläge und Rezepte hat, alle anderen Abgeordneten nicht mehr. Man darf ja andere Gruppierungen nicht unterstützen, sonst gibt es eine auf die Birne! So etwas nennt man dann immer laut tönend: "Demokratie!"
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
top