Auch das brasilianische Konsulat kostet nur Nerven! - QR Code Friendly
Einem anderen Artikel hier in der Bürgerredaktion folgend, kann ich nur bestätigen, dass man auch nur Zeit, Geld und Geduld braucht, wenn man  mit dem brasilianischen Konsulat in München etwas erledigen muss.

- Erstens bekommt man nur selten eine Antwort wenn man eine Anfrage stellen muss, (geht sowieso nur schriftlich, telefonisch aussichtslos)
- zweitens ist der Service kein besonders freundlicher,
- drittens kann man persönlich soviel wie nichts ausrichten,
- viertens ist man gezwungen alles mit PC und Internet zu erledigen,
- fünftens darf man nur OHNE Begleitung rein wenn man dann nach etwa 20 Tagen einen Termin hat,
- sechstens muss man selbst einen Kugelschreiber mit bestimmter Schreibfarbe (blau) mitbringen,
- siebtens muss man pünktlich erscheinen (sonst dauert es wieder einige Wochen bis ein neuer Termin ergeht),
- achtens wird man aufgefordert die EC-Karte nicht zu vergessen.
 
Das ist doch Kundendienst der dortigen Beamten hoch drei, meine ich! Es ist natürlich schon einzusehen, dass man bei Dienstzeiten von 10:00 Uhr Vormittag bis 13:00 Uhr Mittag überlastet ist! Muss man als Bürger und Steuerzahler doch verstehen, oder nicht? Es darf aber schon die berechtigte Frage gestellt werden: "was machen diese dortigen Beamten in der restlichen Zeit des Tages?"
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.7 bei 3 Bewertung(en))