Krankenkassen schlagen Alarm 2! - QR Code Friendly
Da wird lauthals getönt, dass die Krankenkassen mit ihrem Geld nicht mehr hinkommen, verlangen unter Vorwand "Corona" mehr Geld vom Bund, bzw. letztlich von ihren Versicherten.
 
Ich habe einer Internetmeldung entnommen, dass es alleine 11 Allgemeine Ortskrankenkassen (AOK) in der Bundesrepublik gibt. Von der Ersatzkassen, Betriebskassen, Knappschaften, Fusionierten Kassen (39 verschiedene), Landwirtschaftliche Kasse, Betriebsbezogenen Kassen noch gar nicht gesprochen.
Die Auflistung ergab 12 DIN A4 Seiten stehend.
 
Eine neue, und zukunftsweisende Regierung könnte sofort etwas dagegen unternehmen, indem es gesetzlich, einheitliche Krankenkassen schaffen würde. Alleine der Vorschriften-Wirr-Warr, die einzelnen und noch dazu unterschiedlichen  Vorgaben jeder Kasse bringen keine Einheitlichkeit der Leistungsumfänge.
Es sollte endlich eine einzige Krankenkasse geben, in die sowohl Beamte wie auch Arbeiter und Angestellte einzahlen. Jede einzelne Kasse für sich betrachtet hat einen enormen Wasserkopf bis hin zu den Vorständen, Aufsichtsräten usw.. Würde man hier eine Einheitlichkeit schaffen, könnte man fantastische Kosteneinsparungen vornehmen. Alleine durch die Gehälter der Vorstände und Aufsichtsräte könnte man viele hundert Normalrentner versorgen, von den anderen Leistungen noch gar nicht gesprochen. Die Kassen hätten wieder Geld zur Verfügung und müssten nicht auf sehr hohem Niveau jammern.
 
Alois Sepp
 
Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))