Altbundeskanzler's Weitsicht! - QR Code Friendly

Auszug einer Rede des Altbundeskanlers Helmut Schmidt im Fernsehen bei Maischberger, die auf WhatsApp zu hören und zu sehen war:

„Das 21. Jahrhundert wird nicht so wie das 20. Jahrhundert. Es wir keinen 3. Weltkrieg geben, wohl aber Mitte des Jahrhunderts in einmaliger Art und Weise die Zahl der gleichzeitig lebenden Menschen auf diesem Erdball zu steigern und zu steigern. Als mein Vater noch zur Schule ging im Jahre 1900, lebten 1 ½ Milliarden Menschen auf der Welt. Heute, 107 Jahre später sind wir 6 ½ Milliarden Menschen und in der Mitte dieses 21. Jahrhunderts werden wir ungefähr 9 Milliarden sein. In der Mitte dieses Jahrhunderts wird China alleine1,6 Milliarden haben, Indien alleine 1,6 Miliarden Menschen haben.
Aus dieser Übervölkerung der Erde gehen eine Reihe von Wirkungen aus die man nur mit großer Besorgnis auf sich zukommen sehen kann. Eine der Wirkungen ist, dass soziale und politische Unruhen geradezu zwangsläufig sind. Die Menschen leben nicht mehr nebeneinander, sondern in 15 und 20 Stockwerken übereinander. Eine andere Konsequenz ist, dass alle 9 Milliarden Menschen nicht nur Essen kochen wollen, sondern sie wollen wenn es Winter ist auch heizen. Sie wollen auch Licht brennen, sie wollen Auto fahren, viele Millionen wollen fliegen im Urlaub. Das heißt, wir werden alle Kohlenwasserstoffe verbrauchen, das heißt wir werden alle Kohlendioxyd und andere Treibhausgase in die Atmosphäre blasen. Wiederum eine andere Folge ist, dass diese Menschenmassen alle über Fernsehen, über Internet hysterisierbar sind. Es gibt Massenreaktionen, es ist nicht mehr auszuschließen, dass es zu einem weltweiten Clash zwischen 1,2-1,3 Milliarden Menschen die Muslime sind einerseits, andererseits aus dem Westen kommt. Die Überbevölkerung, man muss sagen, die Bevölkerungsexplosion und die Folgen davon, wird dieses Jahrhundert prägen.“

Der Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) hatte damals schon die kluge Weitsicht. Seine Ansicht ist weit vorausschauend und keineswegs an den Haaren herbeigezogen. Dies sollten sich die heutigen Klimafanatiker einmal vor Augen führen und nicht im gesamten Deutschland alles aus purer Reaktionswut alles vernichten zu wollen.
 
Alois Sepp
 

Weitere Artikel
Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 5 Bewertung(en))