Entsteht ein zweites 2015? - QR Code Friendly
Laut diversesten Medienberichten versuchen nun auch wieder zahlreiche afrikanische Wirtschaftsflüchtlinge ihr Glück und springen auf den Flüchtlingsstrom aus der Ukraine auf. Durch die europäische Massenzustroms-Richtlinie in Kombination mit laschen Grenzkontrollen ist es ein Leichtes nach Deutschland zu gelangen. Nach Aussagen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann haben etwas mehr als die Hälfte der Flüchtlinge einen ukrainischen Pass. Da stellt sich die Frage, welcher Nationalität der Rest der Flüchtlinge angehört und ob sie überhaupt berechtigt sind in Deutschland zu bleiben?
 
Steht nun unserem Land, unseren Steuerzahlern, unseren Bürgern ein zweites 2015 (Massenzustrom ins gelobte Land) bevor? Bei aller Hilfsbereitschaft für ECHTE ukrainische Flüchtende ist diesmal besser und genauer hinzuschauen, wer in unserem Land Zuflucht sucht, wer sich in unsere Sozialsysteme einschleicht.
Ich weiß, es hört sich zunächst fremdenfeindlich an, ist es aber nicht. Diese Gedanken sind in Sorge um unser gesamtes Sozial- und Wirtschaftssystem in Deutschland, um unser Deutschland. Vom gesamten Pandemischen Geschehen mit Corona einmal abgesehen!
 
Es wird schon wieder sehr viel davon gesprochen, dass wir "Facharbeiter" dringend brauchen. Alles recht und schön. Die zu uns hereinströmenden Flüchtlinge sind diesmal meist alte Menschen, Frauen und Kinder. Kann man die zu gebrauchsfähigen Fachleuten zählen? Dies wage ich zu bezweifeln. Also ist logischerweise trotz aller humanitären Unterstützungen für diese Menschen Vorsicht geboten. Sind unsere humanitären Tore nicht schon wieder zu weit offen?
 
Alois Sepp
 
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Entsteht ein zweites 2015?Dieter Heußner 2022-03-18 18:50
Solange wir eine schwache Regierung haben, die sich von allen möglichen Meinungen unter dem Deckmantel der Humanität treiben lässt, wird unkontrollierte Zuwanderung weiterhin an der Tagesordnung sein.

Verschärfend wirkt sich aus, dass Bundesregierung und Bundesländer keine einheitliche Vorgehensweise verfolgen. Der Föderalismus mag gut gemeint sein, ist aber unserem Land nicht dienlich.

Es fehlt eine klare Linie; kaum Registrierung der Flüchtlinge, Die Verfahren sind nicht bundeseinheitlich IT-gestützt. Was kann man also erwarten? NICHTS!

Ich bin kein Anhänger von Thilo Sarrazin. Aber er hat Recht: Der Staat zerlegt sich selbst, Deutschland schafft sich ab.

Wir schaffen das!
# ..... Thilo SarrazinAlois Sepp 2022-03-19 09:39
Mein Freund ist und war er auch nicht, aber, "er hatte in vielen Aussagen recht behalten!"
Er wurde von den Medien, von der Politik mundtot gemacht, weil es nicht ins Feindbild der werten Herrschaften passte.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Entsteht ein zweites 2015?
Durchschnitt 4.8 von 5 bei 5 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv