Wo sind unsere Spezialisten? - QR Code Friendly
Wo sind unsere Fachleute, wo sind unsere Spezialisten, wo sind unsere Wirtschafts- und Finanz-Experten, wo sind unsere Währungshüter?
Nennen sich doch  bei allerlei Gelegenheiten plötzlich viele als "EXPERTEN"! In der jetzigen Zeit, wo es wirtschaftlich immer weiter bergab geht, wo sich unsere Politiker anschicken, alle Augenblicke irdendeine, angebliche finanzielle Entlastung der Bürger einfallen zu lassen.
Zuschuss hier, Zuschuss dort, Zuschuss beim Kraftstoff, Zuschuss der gesamten Wirtschaft, Zuschuss zu den inzwischen überbordenden Energiekosten, usw.!
Im Hinblick auf die immensen Zuschüsse, die Deutschland laufend an hoch verschuldete Staaten hinauswirft, obwohl unser Land selbst dringende Notwendigkeiten auf allen Ebenen verspürt, obwohl die Bedürftigenschlange bei den Lebensmittel-Tafeln immer länger wird. Es werden immer mehr Staatsschulden aufgenommen, die wir selbst nie tilgen können, weil die gesamte Finanzwirtschaft krankt. Wollen unsere "EXPERTEN" warten bis es wieder soweit kommt wie damals 1923? Wollen sie Alle wieder warten, bis eine Semmel mit schubkarrenweisem Geld in die Läden gefahren wird? Wollen alle diese "EXPERTEN" zusehen, bis wieder so eine Hyperinflation eintritt? Wollen diese Experten und Fachleute warten, bis wieder ein unliebsamer Diktator auf den Plan tritt?
 
Die gesamte Wirtschaft in Deutschland hat sich aus finanziellen Hintergründen selbst schon das Grab geschaufelt, hat ihre Erzeugnisse aus Kostengründen in "Billiglohnländern" fertigen lassen. Jetzt, wo die Billiglohnländer selbst in Schieflage sind, bleibt bei uns im Lande die Produktion stehen. Hinzu kommt, dass die deutschen Steuergelder Millionen- und Milliardenfach verschleudert werden, nur um die maroden Staaten durch die internationale Geldpolitik zu unterstützen. Deutschland als größter Nettozahler in der EU unterstützt auf EU-Ebene zigfach andere Projekte.
 
Einfache Lösung wäre in meinen unmaßgeblichen Augen für ALLE Staaten, ein komplett neuer Währungsanfang. Es kann und darf nicht so weitergehen, dass die gesamte Staatenwelt Schulden im 5-stelligen Billionenbereich hat. Wer soll das bezahlen, frage ich mich. Soviele Generation, gibt es gar nicht, wie wir den jetzigen Schuldenberg abtragen müssten.
Bei einem gesamten Neuanfang, den unser eigener Staat als Vorbild starten könnte, würde Allen zugute kommen. Bei einem Neuanfang bräuchte man nicht andauernd über irgendwelche Unterstützungsmaßnahmen der eigenen Bürger nachdenken.
 
Was nutzt ein Monatsverdienst von z.B. 1500 Euro, wenn man alleine für die Miete schon 1000 Euro hinblättern muss? Betrachte ich z.B. ein ganz einfaches Mittagsgericht in der Gaststätte, das zu DM-Zeiten ca. 7 DM (runtergerechnet ca. 3,50 Euro) kostete, jetzt aber mit dem gesamten Schlamassel bei über 16 EURO(hochgerechnet also über 32 DM) liegt!
 
Alois Sepp
 
Nachbemerkung aus der Presse:
Vor 19 Jahren gründet Lydia Staltner (62) den Verein LichtBlick, um Senioren in München und Oberbayern zu helfen. Seither ist der Verein wie die Zahl der Hilfsbedürftigen stetig gewachsen und Altersarmut allgegenwärtig. Die Not, die die Helfer sehen, wird aber auch durch die angekündigte Rentenerhöhung nicht gelindert, sagt Staltner. „Die Inflation frisst dieses Plus aber doch sofort auf“, beklagt die Vereins-Chefin.
-- Muss man dazu noch mehr sagen?
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.8 bei 5 Bewertung(en))