Was braucht man um zu überleben? - QR Code Friendly
Blöde Frage? Nein, es ist nur eine einfache Gegebenheit!
Wir brauchen Wasser, wir brauchen was zu Essen. Damit es einfacher und angenehmer wird, kommt noch ein Dach über dem Kopf dazu!

Durch die globale Vernetzung, wirtschaftlich und finanziell, entstanden neben vielerlei vermeintlichen Annehmlichkeiten auch viele Nachteile. Ein großer Nachteil ist seit langer Zeit, dass die „Tante Emma-Läden“ durch große Supermärkte vernichtet wurden. Das lebenswichtige und einfachere Warensortiment der kleinen Läden wurde aus wirtschaftlichen Gründen und Größenwahn der Ladenketten an die Wand gefahren. Unserer jungen Generation wurde nur Wohlstand über Wohlstand  angeboten. Es wurde aus einer „Gebrauchsgesellschaft“ eine „Wegwerfgesellschaft“!
Von der Werbung der Konzerne inspiriert, wurde uns vorgegaukelt, auch zum Leben nicht notwendige Waren haben zu müssen. Der Kaufrausch wurde angekurbelt, auch wenn es viele Haushalte finanziell an den Rand des Abgrundes brachte.
 
Die einfachste und sinnvollste Energieeinsparung brächte wieder ein sinnvolles Nachdenken auf das Notwendige. Geht man in ein Geschäft, fällt dem Normalkunden die Auswahl fast schwer. Für was braucht man hundertfach Nudel-, Reis-, Gemüse-, Obst-, Kaffee-, Käse-, Milch-, Butter-Sorten, um nur ein paar Artikel zu nennen? Ganz normal war das Warensortiment aus der Region und nach jahreszeitlicher Gegebenheit. Es sollte jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein, dass durch diese mannigfaltigen Artikel, hohe Energie-, Herstellungs- und Transprtkosten entstehen. Es sollte auch klar sein, dass durch den überbordenden Hygiene-,  Verwaltungs- und Überwachungs-Apparat in Deutschland auch der energetische Aufwand ins Uferlose getrieben wird. Zurück mit dem Anspruchdenken, zurück zu einfachen und lebensnotwendigen Artikeln, zurück zu kleineren Geschäften mit dem persönlichen Kontakt. All dies würde eine Unmenge an nutzlos vergeudeter Energie und Kosten einsparen.

Das würde den Bezug von Gas aller Sorten massiv reduzieren. Das Geschrei um „Russlandgas“, „Frackingas“ usw., würde sofort kleiner. Würden Viele ihre Urlaubs-Fernziele zurückschrauben, würden unsere Politiker (m/w) ihre, mitunter nur zur Schau gestellten Reisen mit der Bahn unternehmen, wäre der Umwelt der schnellste und massivste Schutz angetan. Würde darüber hinaus viel Energie einsparen!

Dass diese Worte nur als „Spinnerei eines Älteren“ abgetan werden, ist leider durch die heutige Gesellschaft die Tatsache.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Was braucht man um zu überleben?
Durchschnitt 4.8 von 5 bei 5 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv