Man kann sich natürlich auch tot jammern! - QR Code Friendly
Das 9-Euro-Ticket stößt inzwischen bei den Bahngewerkschaften auf Widerstand. Die Belegschaft habe seine Belastungsgrenzen erreicht, sagte die Gewerkschaft EVG. Ähnlich äußerte sich der Boss der Lokführergewerkschaft, Claus Weselsky. Das Sytem fährt sowieso schon auf Verschleiß, heißt es.

Meinung eines Bahnkunden:
Anstatt dass sich diese überfütterten und gut abgesicherten Gewerkschaftsbosse darüber freuen, dass " IHR" Arbeitgeber, also die Bahn, endlich ausgelastet und gewinnbringend fahren kann, wird nur auf hohem Niveau gejammert. Alle Beteiligten und arbeitsplatzmäßig abgesicherten Mitarbeiter sollen endlich selbst die Ärmel hochkrempeln und dafür sorgen, dass Schwachstellen in "IHREM" eigenen Laden beseitigt werden. Das wäre scheinbar zuviel verlangt. Lieber jammert man sich hinein in die Sommerlöcher, posiert und präsentiert sich aus PR-Gründen!
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Man kann sich natürlich auch tot jammern!
Durchschnitt 4.8 von 5 bei 5 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv