Die Strombörse lacht bestenfalls - QR Code Friendly
Bild:PXHERE

Über die mit der heißen Nadel gestrickten Gesetzesvorhaben der Ampelkoalition unter Führung des Grünen-Königs "Habeck", lacht die Strombörse höchstfalls. Was sollen die noch vor der Sommerpause von der Ampel gefassten Beschlüsse, dass 2 Prozent der Landfläche in Deutschland auf Windernergie umgestaltet werden sollen?
Die Strombörse wie auch die Bundesnetzagentur lachen sich krumm.
Egal wie unsere Elektrizität, unsere Energie erzeugt wird, ob erneuerbar, mit Kohle, Gas oder sonstwie, der Preis wird nicht vom Verbraucher bestimmt, sondern mit politischer Unterstützung aus dem Hause Habeck's, aber wesentlich zentraler.
Die von Habeck, Baerbock & Co. vorangetriebene Sanktionsspirale gegen Russland ist längst eine Art Wirtschaftskrieg und sorgt bekanntlich vor allem für Gasknappheit.
Die gespielte Gasknappheit ist nur ein finanzielles Politikum, sonst nichts. Wenn Deutschland das Gas nicht direkt aus Putins Leitungen abnimmt, kommt es aus der ganzen Welt von irgendwoher. Indirekt kommt es auch aus den anderen Staaten wieder zum größten Teil von Putin. Der Effekt dabei: "NUR zu einem wesentlich höheren Preis!" Diese Tatsache wird bei diesem politischen Geplänkel unterschlagen, wir Bürger und Verbraucher werden mit dem "Damokles-Schwert GAS" nur eingeschüchtert und hinters Licht geführt.
 
Alois Sepp
Weitere Artikel
Alois Sepp
Autor: Alois Sepp

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Die Strombörse lacht bestenfalls
Durchschnitt 4.8 von 5 bei 5 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv